FNR Awards 2016: für Forschung an chronischer lymphatischer Leukämie

14.10.16

FNR
LIH
Diesen Artikel drucken

Jérôme Paggetti und Etienne Moussay erforschen, wie Leukämie-Zellen ihr Umfeld verändern, um ihr Überleben zu fördern. Die beiden Forscher erhielten hierfür den FNR Award 2016 in der Kategorie "Herausragende Wissenschaftliche Publikation".

Jérôme Paggetti und Etienne Moussay arbeiten an chronischer lymphatischer Leukämie, CLL abgekürzt, eine Form von Blutkrebs. Sie haben die Interaktion zwischen Krebszellen und ihren benachbarten Zellen auf molekularer Ebene untersucht. Um besser zu verstehen, wie die Krebszellen des Tumors ihr Umfeld beeinflussen und überleben.

Krebszellen sondern winzige Bläschen ab

Jérôme Paggetti fasst die wichtigsten Beobachtungen der Publikation, für die sie einen FNR Award bekamen, zusammen: „Wir haben beobachtet, dass die Krebszellen winzig kleine Bläschen absondern – sogenannte Exosome – die anschlieβend von den benachbarten Zellen aufgenommen werden.“ Er fügt hinzu: „Mit den Bläschen werden Moleküle übermittelt, die die Eigenschaften der Nachbarszellen verändern. Letztere benehmen sich dann anders – so dass es vorteilhaft für das Überleben der Krebszellen ist.“ Die Forscher haben bereits begonnen zu untersuchen, ob eine Blockierung der Interaktion zwischen den Bläschen und den Nachbarszellen in aktuelle Behandlungen eingebunden werden könnte. 

Über die Forscher

Jérôme Paggetti und Etienne Moussay sind zwei junge Wissenschaftler, die seit mehreren Jahren im Labor für experimentelle Krebsforschung am Luxembourg Institute of Health (LIH) tätig sind. Im Jahr 2015 haben sie eine neue Forschungsgruppe gegründet, die von Etienne Moussay geleitet wird. Die beiden veröffentlichen regelmäβig Artikel in anerkannten Fachzeitschriften und wurden 2013 in die „American Society of Hematology“ und die „American Association for Cancer Research“ aufgenommen. Etienne Moussay erhielt bereits 2012 einen FNR Award.

Video: Michèle Weber (FNR), MOAST
Text: Michèle Weber (FNR)

Auch in dieser Rubrik

Kampf gegen den Krebs: „Natural Killer” Zellen auf dem Anmarsch!

07.12.17 Wissenschaftler am LIH entdecken einen Mechanismus zur Hemmung von Hautkrebswachstum durch Erleichterung des Angriffs von „Natural Killer” Immunzellen. > Ganzen Artikel lesen

Meet the Scientists: Jean-Yves Ferrand, Research Nurse

01.12.17 Jean-Yves Ferrand betreut die Teilnehmer von klinischen Studien, also wissenschaftlichen Studien mit Patienten oder gesunden Freiwilligen. > Ganzen Artikel lesen

Studienteilnehmer gesucht: Wie wirkt sich Mehrsprachigkeit auf die Entwicklung des Gehirns aus?

22.11.17 Das LIH lädt über 64-jährige, in Luxemburg ansässige Personen ein, die täglich zwei oder maximal drei Sprachen sprechen, bei ihrer Studie MemoLingua mitzuma...> Ganzen Artikel lesen

Alternative zu Tierversuchen: Doktorandin aus Luxemburg erhält Preis für ihre 3D-Zellkultur des menschlichen Mittelhirns.

18.11.17 Anna Monzel der Universität Luxemburg erhält den Young Researchers Prize der Kosmetikfirma Lush. > Ganzen Artikel lesen

App statt Besuch beim Therapeuten: Wie digitale Technologien das Gesundheitswesen verändern

15.11.17 Früher kam die Diagnose vom Arzt, heute immer häufiger von den digitalen Helfern, die wir mit uns rumtragen. Das erleichtert vieles, birgt aber auch Risiken. > Ganzen Artikel lesen

Infobox

FNR Awards 2016

Am Freitag, den 14. Oktober vergab der Fonds National de la Recherche (FNR) bei der 8. Edition der FNR Awards vier Preise für Exzellenz in der Forschung und Wissenschaftskommunikation. In Präsenz der luxemburgischen Wissenschaftsgemeinschaft wurden die jeweils mit 5000€ dotierten Preise in den Kategorien „herausragende wissenschaftliche Publikation“, „herausragende Doktorarbeit“ und „herausragende Förderung der Wissenschaftskultur“ vergeben.

Ziel der FNR Awards ist es, exzellente Forscher und Wissenschaftsvermittler und ihre jeweiligen Institutionen zu belohnen.

FNR Award for Outstanding Scientific Publications 2016