IEE: Für mehr Sicherheit in Autos

16.02.15

IEEDiesen Artikel drucken

Die Entwicklung neuer Produkte ist nur dort möglich, wo Menschen mit verschiedenen Talenten und Fähigkeiten zusammen arbeiten – so wie bei IEE.

Hier arbeiten Ingenieure und Wissenschaftler mit spezifischen und sich ergänzenden Kompetenzen Hand in Hand, um neue Technologien zu entwickeln und existierende Produkte weiter zu verbessern. Unser Entwicklungsteam ist dabei so vielseitig wie unser Angebot; Maschinenbauingenieure und Physiker spielen bei IEE ebenso eine innovative Rolle wie Chemiker oder Mathematiker.

Aufgabengebiete: Von Laborexperimenten bis hin zum Fahrtest

Die Arbeit unserer Entwicklungsingenieure besteht zum Beispiel darin, Sensoren bzw. die dazugehörigen elektronischen Komponenten zu entwerfen und danach Materialtests im Labor sowie Fahrtests vorzunehmen – letzteres, um zu sehen, ob ein Sensor der Alltagsbelastung standhält. Ehe es soweit ist, dass eine Neuentwicklung „in echt” getestet werden kann, stehen freilich computergestützte Simulationen an.

In der Regel läuft der Entwicklungsprozess bei IEE in folgenden Schritten ab: Zunächst wird das neue Produkt mit Hilfe einer speziellen Software entworfen und dann in einem zweiten Schritt virtuellen Tests – wie zum Beispiel einem Dauerbelastungstest – unterzogen. Erst wenn dieser erfolgreich bestanden wurde, erfolgt die Herstellung des eigentlichen Sensors, des Produkts zum Anfassen.

Aus den skizzierten Abläufen zu schließen, dass unsere Ingenieure das Gros ihrer Zeit mit Simulationen und Tests verbringen, wäre freilich ein Irrtum. Vielmehr zählen Aufgaben wie Projekt- und Teamplanung, Meetings mit Kunden und Zulieferern, das Abhalten interner Trainings sowie die Teilnahme an Konferenzen ebenso zu ihrem Alltag. Schließlich geht es darum, am Puls der Zeit – sprich: des Marktes und der Kunden - zu bleiben und innovatives Wissen intern weiter zu geben.

R&D: Auf der stetigen Suche nach Innovation

Um dies zu gewährleisten, hat IEE mit Blick auf Research & Development ein klares Bekenntnis abgelegt: Rund zehn Prozent des jährlichen Gesamtumsatzes werden in Innovation reinvestiert – eine Investition in die Zukunft, die das Unternehmen als wesentlichen Eckpunkt seiner Strategie ansieht, in einem wettbewerbsintensiven Markt seine Rolle als Technologieführer weiter auszubauen.

Patente sichern Exklusivität – interner Wettbewerb sichert Kreativität

In diesem Zusammenhang ist auch die Anmeldung von Patenten auf das jeweilige Produkt von zentraler Bedeutung, da dies die exklusiven Produktionsrechte sichert. Zur Zeit hält IEE rund 150 Patentfamilien weltweit – ein reiches Erbe, das es weiter auszubauen gilt: Um den Geist der Innovation intern zu inspirieren, hat das Unternehmen den "Innovation Award" ins Leben gerufen, mit dem Mitarbeiter für besonders kreative Ideen ausgezeichnet werden.

Researchers Days: Junge Menschen über Innovationskraft informieren

Aber auch extern setzt IEE als gesellschaftlich verantwortlicher Akteur konsequent Zeichen: Um seine Forschungsaktivitäten einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen, nimmt das Unternehmen regelmäßig an den "Researchers Days" des FNR teil.

Damit folgt IEE seiner Überzeugung, dass es gerade am stark vom Finanzplatz geprägten Standort Luxemburg wichtig ist, junge Menschen über die oft übersehene Innovationskraft der Industrie zu informieren – und somit auch über mögliche berufliche Perspektiven in einem wissenschaftlich geprägten Umfeld. 

Foto © IEE

Auch in dieser Rubrik

Le Laboratoire national de santé : une institution multiple et innovante

19.01.17 Le LNS regroupe des activités dans des domaines tels que la médecine légale, la pathologie, la microbiologie et les analyses de contrôle. > Ganzen Artikel lesen

SnT – ein interdisziplinäres Forschungszentrum für Informations- und Kommunikationstechnologie

21.12.15 Das SnT an der Universität Luxemburg forscht im Bereich Sicherheit und Zuverlässigkeit vernetzter Technologien.> Ganzen Artikel lesen

LISER – Ein Forschungsinstitut im Dienste der Gesellschaft

03.05.15 Arbeit, Bildung, Wohnen, Mobilität: Das sind die Themen des Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER) – aus denen sich dessen Forschungsprojek...> Ganzen Artikel lesen

LIST – wenn’s um die harten Forschungs-Themen geht

17.04.15 Das LIST konzentriert sich auf die Bereiche IT, Umwelt- und Materialtechnik, und somit auf die Säulen der nationalen Innovationsstrategie. > Ganzen Artikel lesen

Luxembourg Institute of Health (LIH): Hier dreht sich alles um die Gesundheit

13.04.15 Krebs, Herzkreislauf-Erkrankungen, Allergien, Infektionen und Fettleibigkeit: Das sind Themen unserer Zeit – und die Forschungsprioritäten des Luxembourg In...> Ganzen Artikel lesen

Infobox

Kurzbeschreibung IEE

IEE entwickelt intelligente Sensoren und ist weltweit führend im Bereich automobile Sicherheitssysteme für Sitzbelegungserkennung und -klassifizierung. Das bekannteste Produkt der 1989 gegründeten Firma ist der Seat Belt Reminder (SBR) Sensor. Die im Beifahrersitz integrierte Sensormatte erkennt Fahrzeuginsassen und löst ein Warnsignal/-licht aus. Nicht angeschnallte Insassen werden daran erinnert, den Sicherheitsgurt anzulegen. Dies macht das System zu einem lebenswichtigen Fahrzeugbestandteil. Neben dem Hauptsitz in Contern mit der Personal- und Rechtsabteilung, dem Vertrieb, einem Entwicklungszentrum sowie einer umfangreichen Testeinrichtung, befindet sich in Echternach ebenfalls eine Produktionsstätte. In Luxemburg hat IEE 600 über Mitarbeiter; weltweit arbeiten 1.700 Menschen in enger Kooperation mit 80 Autoherstellern. Mehr Info unter www.iee.lu.

 


Verwandte Themen