Integrated BioBank of Luxembourg

16.03.13

IBBLDiesen Artikel drucken

Die IBBL (Integrated Biobank of Luxembourg) ist eine Biobank, die sich der Verbesserung der Gesundheitsversorgung, zum Wohle der Patienten, widmet.

Ihre Geschichte beginnt 2008, als die Regierung Luxemburgs den „Gesundheitswissenschaften- und Technologie-Aktionsplan“ ins Leben rief und sich zur Einrichtung eines Exzellenz-Zentrums für biomedizinische Forschung und Entwicklung in Luxemburg verpflichtete. Mit Unterstützung des Forschungs-, des Gesundheits- und des Wirtschaftsministeriums öffneten die Biobank zwei Jahre später unsere Türen neben dem Centre Hospitalier de Luxembourg. Seit Januar 2015 ist die IBBL ein autonomes Institut innerhalb des Luxembourg Institute of Health (LIH).

Brücke zwischen Wissenschaft und Medizin 

Die IBBL schlägt eine Brücke zwischen Wissenschaft und Medizin, indem sie eng mit Krankenhäusern und Ärzten einerseits und Forschern andererseits zusammenarbeiten. Die Techniker und Forscher der Biobank sammeln, bearbeiten, testen und lagern biologische Proben d.h. Blut, Urin, Gewebe, Speichel und Stuhl. Außerdem sammeln sie mit den Proben einhergehende medizinische Daten, wie Alter, Geschlecht oder Diagnose.

Alle persönlichen Daten werden von den Proben und den Daten entfernt, so dass alles völlig anonym ist. Die Proben und Daten werden dann Forschungsorganisationen zugänglich gemacht. Wissenschaftler benötigen diese Proben, um die Ursachen und Auswirkungen menschlicher Krankheiten zu studieren und um bessere Vorbeugungsmaßnahmen, bessere diagnostische Tests und bessere Therapien zu entwickeln.

Mehr als eine traditionelle Biobank

In vielerlei Hinsicht ist die IBBL mehr als eine traditionelle Biobank, daher auch der Name Integrated BioBank of Luxembourg. Zusätzlich zur traditionellen Sammlung und Lagerung von Proben hat die IBBL eine Reihe anderer Aktivitäten eingebracht, um die medizinische Forschung zu unterstützen, einschließlich moderner Analysetechnologien und ihrer eigenen internen Forschung bezüglich biologischer Proben. Letzteres ermöglicht es der Biobank, die Art und Weise zu optimieren, wie biologische Proben gesammelt und bearbeitet werden, um sicherzustellen, dass die Proben qualitativ hochwertig und für die vorgesehene Forschung angemessen sind.

IBBLs Verpflichtung zu Qualität hat bereits die Aufmerksamkeit einiger angesehener internationaler Organisationen erregt die inzwischen alle zu den Partnern der IBBL gehören. Außerdem wurde diese Verpflichtung durch Zertifizierungen und Akkreditierungen nach internationalen ISO Qualitätsnormen belohnt.

Über 300.000 biologische Proben

Derzeit enthält die Sammlung der IBBL über 300.000 biologische Proben. Einige werden im Auftrag der internationalen Partner der IBBL aufbewahrt, aber viele stammen von Teilnehmern in Luxemburg und der Grossregion, die der Biobank vertrauen und ihre Probe für die Forschung gespendet haben. Alle Proben und Daten werden gemäß der höchsten Standards der Ethik und des Datenschutzes gesammelt, gesichert und verteilt, in Übereinstimmung mit den Vorgaben des nationalen Ethikkomitees für Forschung  (CNER) und der nationalen Datenschutzkommission (CNPD).

Die Forschungsprogramme der Biobank folgen einem neuen Ansatz in der Medizin, die den Bedürfnissen jedes Einzelnen entsprechend personalisiert wird (siehe Kasten). Zusammen mit ihren Partnern und der Regierung Luxemburgs hat die IBBL entschieden, sich auf einige Krankheiten und Forschungsgebiete zu konzentrieren:

• Parkinson
• Krebs
• Diabetes
• Allgemeine Bevölkerung
• Mikrobiom
• Forschung bezüglich biologischer Proben

Für weitere Informationen über IBBL besuchen Sie Website : www.biobank.lu

Autor: IBBL
Foto: ©IBBL

Diaporama

Auch in dieser Rubrik

Le Laboratoire national de santé : une institution multiple et innovante

19.01.17 Le LNS regroupe des activités dans des domaines tels que la médecine légale, la pathologie, la microbiologie et les analyses de contrôle. > Ganzen Artikel lesen

SnT – ein interdisziplinäres Forschungszentrum für Informations- und Kommunikationstechnologie

21.12.15 Das SnT an der Universität Luxemburg forscht im Bereich Sicherheit und Zuverlässigkeit vernetzter Technologien.> Ganzen Artikel lesen

LISER – Ein Forschungsinstitut im Dienste der Gesellschaft

03.05.15 Arbeit, Bildung, Wohnen, Mobilität: Das sind die Themen des Luxembourg Institute of Socio-Economic Research (LISER) – aus denen sich dessen Forschungsprojek...> Ganzen Artikel lesen

LIST – wenn’s um die harten Forschungs-Themen geht

17.04.15 Das LIST konzentriert sich auf die Bereiche IT, Umwelt- und Materialtechnik, und somit auf die Säulen der nationalen Innovationsstrategie. > Ganzen Artikel lesen

Luxembourg Institute of Health (LIH): Hier dreht sich alles um die Gesundheit

13.04.15 Krebs, Herzkreislauf-Erkrankungen, Allergien, Infektionen und Fettleibigkeit: Das sind Themen unserer Zeit – und die Forschungsprioritäten des Luxembourg In...> Ganzen Artikel lesen

Infobox

Was ist eine Biobank ?

Eine Biobank ist eine Einrichtung, die medizinische Forschung unterstützt und zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung beiträgt. Eine Biobank erleichtert das Sammeln und Lagern menschlicher biologischen Proben und medizinischen Daten für klar definierte Forschungsprojekte. Sie stellt sicher, dass die Identität des Spenders geschützt ist und alle Proben gemäß Normen der Ethik und Qualität gesammelt werden. Dies ermöglicht ebenfalls eine Lagerung der Proben über einen längeren Zeitraum. Schauen Sie sich das Video über die Aktivtäten einer Biobank an.

Was ist personalisierte Medizin ?

Das Konsortium für Personalisierte Medizin

 

Verwandte Themen