Forscher testen erfolgreich Magenballon zum Verschlucken

19.05.17

AFPImprimer cet article

Paris (AFP) - Zur Behandlung stark übergewichtiger Patienten mit einem Magenballon könnten schon bald keine Operationen mehr nötig sein: Experten um die italienische Experimentalmedizineri Roberta Ienca haben erfolgreich eine Methode getestet, bei der die Magenballons einfach geschluckt wurden. Die Ergebnisse stellten sie am Donnerstag bei einer Fachkonferenz in Rom vor.

Magenballons werden seit Jahrzehnten eingesetzt, um krankhaft übergewichtigen Menschen zu helfen. Die mit Wasser gefüllten Fremdkörper verursachen ein Völlegefühl im Magen, dämpfen dadurch den Hunger und helfen so beim Abnehmen. Bislang ist aber eine Operation samt Narkose nötig, um sie einzusetzen.

Die Patienten in Iencas Testreihe mussten dagegen lediglich einen in einer Art Kapsel zusammengefalteten Ballon verschlucken, den ein Arzt über einen daran hängenden dünnen Schlauch mit Flüssigkeit auffüllte. Der Schlauch wurde danach aus dem Mund gezogen. "Der ganze Vorgang dauert lediglich wenige Sekunden", sagte Ienca der Nachrichtenagentur AFP.

An der Testreihe der Expertin der Sapienza-Universität in Rom nahmen 42 Patienten teil, gravierende Nebenwirkungen wurden nicht beobachtet. Die Methode "scheine eine sichere und effektive Abnehmmethode zu sein", erklärte Ienca in einer Mitteilung. Der von ihr verwendete Ballon einer US-Firma wird unter anderem bereits in mehreren europäischen Ländern vermarktet. Ienca zufolge strebt die Firma auch eine Marktzulassung in den USA an.

Die Ballons blieben 16 Wochen im Magen der Patienten, dann wurden sie über ein Ventil entleert und auf normalen Weg ausgeschieden. In diesem Zeitraum wurden die Teilnehmer der Testreihe auf strikte Diät gesetzt. Im Durchschnitt verloren sie mehr als 15 Kilogramm Gewicht.

Egalement dans cette rubrique

Les accouplements de plus en plus "armés" de certains coléoptères

25.05.17 Paris (AFP) - Le pénis de coléoptères mâles se barde d'épines de plus en plus longues: qu'à cela ne tienne, les femelles épaississent la paroi de leurs part...> Lire l'article complet

AlphaGo, le programme d'intelligence artificielle, reprend du service

25.05.17 Paris (AFP) - L'intelligence artificielle, c'est quoi ? > Lire l'article complet

L'ordinateur l'emporte sur le petit génie chinois du jeu de go

24.05.17 Shanghai (AFP) - Le superordinateur de Google a une nouvelle fois eu raison de l'être humain en écrasant mardi le petit génie chinois du go, millénaire jeu ...> Lire l'article complet

Fin d'une réparation urgente à l'extérieur de l'ISS

24.05.17 Washington (AFP) - Les astronautes américains Peggy Whitson et Jack Fischer ont achevé avec succès mardi une sortie orbitale à l'extérieur de la Station spa...> Lire l'article complet

Concours de robotique: les jeunes filles d'Afrique de l'Ouest à l'avant-garde

23.05.17 Dakar (AFP) - Des jeunes filles d'Afrique de l'Ouest ont démontré au cours du week-end à Dakar qu'elles pouvaient être à l'avant-garde de la technologie en ...> Lire l'article complet