Goldgräber im entlegenen Norden Kanadas haben einen außergewöhnlichen Fund gemacht: beim Schürfen nach Edelmetall stießen sie auf ein fast vollständig erhaltenes mumifiziertes Wollhaarmammut-Baby.

Goldgräber im entlegenen Norden Kanadas haben einen außergewöhnlichen Fund gemacht: beim Schürfen nach Edelmetall stießen sie auf ein fast vollständig erhaltenes mumifiziertes Wollhaarmammut-Baby.

Goldgräber im entlegenen Norden Kanadas haben einen außergewöhnlichen Fund gemacht: beim Schürfen nach Edelmetall stießen sie auf ein fast vollständig erhaltenes mumifiziertes Wollhaarmammut-Baby. Das Kleine, dessen Haut und Wollhaar erhalten sind, "ist wunderschön und eines der erstaunlichsten mumifizierten Eiszeit-Tiere, die bisher jemals gefunden wurden", sagte der Paläontologe Grant Zazuka.

Gefunden wurde das von Vertretern der indigenen Tr'ondek Hwech'in-Gemeinschaft Nun cho ga (großes Tierbaby) getaufte Mammutkalb bei Grabungen im Permafrostboden südlich der Stadt Dawson City in Yukon. Es ist die besterhaltene Wollhaarmammut-Mumie, die bislang in Nordamerika entdeckt wurde.