A Colônia Luxemburguesa & [L]aço ist ein transmediales Projekt, das die faszinierende Geschichte der stahlgestützten Migration von Luxemburgern und anderen Europäern nach Brasilien erzählt. Die überseeischen Aktivitäten von Arbed in Brasilien gehen auf das Jahr 1921 zurück, als der luxemburgische Stahlriese seine Tochtergesellschaft "Companhia Siderúrgica Belgo Mineira" eröffnete. Seitdem sind Hunderte von Ingenieuren, Technikern, Vorarbeitern und Arbeitern von unserem Bassin Minier in das riesige tropische Bergbaugebiet von Minas Gerais ausgewandert und haben zusammen mit ihren Familien die Colônia Luxemburguesa mitgestaltet.  



Die interaktive Web-Dokumentation "A Colônia Luxemburguesa" erzählt einige ihrer Geschichten in ihren eigenen Worten. Sie analysiert die politischen und gesellschaftlichen Auswirkungen, die dieser Gigant der Stahlindustrie auf den Alltag nicht nur der Vorstandsmitglieder, sondern auch der Arbeiter und der brasilianischen Gesellschaft im Allgemeinen hatte. Im Mittelpunkt stehen die miteinander verwobenen und konvergierenden Geschichten der Migrantengemeinschaft und des Unternehmens.



Durch den persönlichen Einblick in die Gemütslage der Migranten dekonstruiert diese Webdokumentation behutsam den Mythos der Colônia Luxemburguesa als erfolgreiche Migrationsgeschichte einer angeblich einheitlichen und homogenen Gemeinschaft. Darüber hinaus enthält diese Webdokumentation einen partizipativen Bereich, in dem die Zuschauer/Nutzer ihre persönlichen Archive mit grundlegenden Metadaten hochladen und mit anderen teilen können, die dann in die Sammlung des digitalen Archivs [L]aço aufgenommen werden (mit Unterstützung des CNA und des C2DH).



Der Text wurde vom Projektpartner zur Verfügung gestellt.


Tickets

Termin(e) und Uhrzeit(en).

March 2022
04.03 au 01.10

Veranstaltungsort

Esch2022 / Territoire Luxembourg
Territoire Luxembourg
0 Territoire Luxembourg