Die Universität Zürich hat dem Präsidenten des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, die Ehrendoktorwürde verliehen. Mit dem Schritt würdige die Hochschule seine Rolle bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie, erklärte das RKI am Montag in Berlin. Wielers Forschung fokussiere sich auf Zoonosen - Krankheiten, die zwischen Menschen und Tieren übertragen werden. Mit der Ehrendoktorwürde werde "Wielers Einsatz zur Gesundheitsförderung von Mensch und Tier im Sinne des One-Health-Konzepts" anerkannt.

Die Auszeichnung wurde Wieler den Angaben zufolge am Samstag virtuell verliehen. Er ist seit 2015 RKI-Präsident und beaufsichtigt seit September als Komiteevorsitzender die Einhaltung der internationalen Gesundheitsvorschriften der Weltgesundheitsorganisation in der Corona-Pandemie.