Meet the Scientists, Emmanuel Defay, Physicist

06.11.15

LISTDiesen Artikel drucken

Bassist und Forscher: Emmanuel Defay vom LIST arbeitet an piezoelektrischen Materialien - Materialien die u.a. eingesetzt werden, um Mikros von Gitarren herzustellen.

Die piezoelektrischen Materialien  haben die spezielle Eigenschaft, mechanischen Druck in ein elektrisches Signal umzuwandeln. deshalb eignen sie sich z.B. um Mikros herzustellen, aber auch um Sensoren in den verschiedensten Anwendungsbereichen zu entwickeln.

Emmanuel Defay arbeitet jetzt an einer speziellen Druck-Technik, um piezoelektrisches Material zu deponieren. Mit seiner Gruppe gehört er weltweit zu den ersten, die mit dieser Technik arbeiten. Das Ziel dabei: Patente zu erwerben, um die Forschungsresultate dann anwendbar zu machen und schließlich nach industriellen Partnern zu suchen.

Außerdem arbeitet er an den Külschränken von morgen, die komplett geräuschlos laufen sollen...

Autor: Jean-Paul Bertemes (FNR), Emmanuel Defay (LIST)
Video: MOAST

 

Auch in dieser Rubrik

Mit „Kniwwelino“ lernen schon Grundschulkinder programmieren

06.12.17 Die Forscherin Valérie Maquil vom LIST ermöglicht eine außerschulische »Informatikausbildung«. > Ganzen Artikel lesen

Autonomes Fahren: Intel und SnT kooperieren, um selbstfahrende Autos sicherer zu machen

30.11.17 Je komplexer autonome Fahrzeuge sind, desto größer die Gefahr von Hackerangriffen. Forscher arbeiten an einem System, das Angriffe automatisch neutralisiert. > Ganzen Artikel lesen

BICS Challenge: Universität richtet Informatikwettbewerb für Schüler aus

24.11.17 Designe ein neues Drohnenmodell oder erkläre die Vor-und Nachteile von Javascript –Sekundarschüler (15-18 Jahre) können ihre Kreativität zeigen! > Ganzen Artikel lesen

Science Festival 2017: Mit Goodyear einen Reifen backen

09.11.17 Beim Science Festivals mit dabei ist auch das Innovation Center von Goodyear. Chemiker Laurent Poorters erklärt, was Reifen mit Wissenschaft zu tun haben. > Ganzen Artikel lesen

FNR Awards 2017: Für einen Roboter, der Kindern mit Autismus hilft

26.10.17 "QT", ein Roboter als therapeutische Hilfe für autistische Kinder, der einfach niedlich ist. > Ganzen Artikel lesen

Infobox

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 646374.


Verwandte Themen