Meet the scientists: Julie Distel, Mechanics Engineer

05.01.16

IEEDiesen Artikel drucken

Julie Distel entwickelt Materialien für Sensoren, die Autos sicherer und bequemer machen.

Julie Distel arbeitet in der Materialabteilung bei der Gesellschaft IEE in Contern. IEE ist ein Automobilzulieferer, der sich auf Sicherheit spezialisiert hat und alle Automarken beliefert. "Als Materialingenieur arbeite ich mit allen Arten von Rohstoffen, Kunststofffolien, Tinten, Kleber...und mit allen Fertigprodukten unseres Portfolios", sagt Julie Distel.  

Zu diesen Produkten zählen der SBR, der bekannte Sensor in Sitzen, der Passagiere darüber informiert, ob der Sicherheitsgurt angeschnallt werden muss; dann gibt es den neuen STO, der einem es erlaubt den Kofferraum mit einer Fussbewegung unterhalb des Stossdämpfers zu öffnen; oder der HOD, der detektiert, ob der Fahrer seine Hände am Steuer hat. Jedes Produkt benötigt unterschiedliche Materialien with sehr spezifischen Eigenschaften. 

Was sind der Herausforderungen bei der Entwicklung von solchen Materialien? 

Die Antwort im Video. 

Autor: Michèle Weber, Jean-Paul Bertemes (FNR)
Vidéo: MOAST 

 

Auch in dieser Rubrik

Wie trainieren Roboter für eine Fußball-Weltmeisterschaft?

20.03.17 Im Juli findet in Japan die RoboCup-WM statt. Dafür qualifiziert hat sich auch das Team Luxembourg United der Uni, bestehend aus 8 humanoiden NAO-Robotern. > Ganzen Artikel lesen

Universität Luxemburg erhält sehr gute Noten für die Forschung

27.02.17 Bei der dritten externen Evaluierung der Uni Luxemburg wurde erstmals die Forschung unter die Lupe genommen. > Ganzen Artikel lesen

Mehr als nur durchblicken: Piezoelektrische Anwendungen auf Glas

16.02.17 Entweder es ist durchsichtig oder es leitet Strom - beides geht nicht. Oder doch? Materialforscher am LIST arbeiten an der Antwort und ihrer Anwendung. > Ganzen Artikel lesen

Neue Standards in der Bioinformatik machen biologische Experimente nachvollziehbar – überall und jederzeit

15.02.17 Forscher der Uni Luxemburg haben das Werkzeug IMP entwickelt, mit dem sich die Auswertung biologischer und biomedizinischer Experimente wiederholen lässt. > Ganzen Artikel lesen

Neuer Algorithmus „Equihash“: Gleicher Zugang zu Digitalen Währungen für alle

09.02.17 Wissenschaftler der Universität Luxemburg haben einen für so genannte Kryptowährungen wichtigen Algorithmus entwickelt. Sein Name: Equihash. > Ganzen Artikel lesen

Infobox

This project has received funding from the European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement No 646374.


Verwandte Themen