PRO-SUD

19.04.13

Pro-SudDiesen Artikel drucken

Fit für Forschung: Die Zukunft beginnt im Süden schon in der Grundschule

Kaum eine Region in Europa hat sich in den vergangenen Jahren einem derart starken Wandel unterzogen wie der Süden Luxemburgs. Bereits heute verdient besagter Wandel das Prädikat „durchgreifend“, wobei dies alles erst der Anfang ist.

Auf dem Boden, unter dem einst in kilometerlangen Minengängen Eisenerz abgebaut wurde, gedeihen heute die ersten Früchte einer nachhaltig angelegten Wissenschaftskultur: Mehr und mehr entstehen in unmittelbarer Nachbarschaft der alten Hochhöfen Forschungseinrichtungen und nicht zuletzt der künftige Campus der Universität Luxemburg.

Vertreten werden die Interessen der elf Kommunen der Region Süd von Pro-Sud. Dass Pro-Sud auch die Themen Bildung und Ausbildung auf seine Fahnen geschrieben hat, vermag in Anbetracht des eingeschlagenen Weges hin zu einer Forschungsregion nicht zu verwundern.

Die Grundschüler von heute sind die Forscher von morgen

Dabei beschränkt sich die Mission von Pro-Sud bei weitem nicht auf Universität und Forschungszentren, also auf diejenigen, die bereits akademisch aktiv sind. Vielmehr gilt ein wesentliches Augenmerk künftigen Forschergenerationen, sprich: Kindern aus dem Süden.

Um diese für neue Technologien und Naturwissenschaft zu begeistern, hat Pro-Sud den Workshop-Zyklus SudTEC aufgelegt, der sich an die verschiedenen Jahrgänge der Grundschulen wendet. Während des gesamten Jahres wird eine ganze Reihe von Themen angeboten, die von den Grundschulklassen des Südens jeweils als halb- oder ganztätiger Workshop gebucht werden können.

Die Highlights

Die Themenpalette ist dabei äußerst umfangreich. Der „Lieblings“-Workshop RoboTEC SUD, der seit 2008 von Klassen des Zyklus 4 zahlreich frequentiert wird, kann seit diesem Jahr auch von Zyklus 2-Klassen als Einstieg in die Robotik und in die Welt des Programmierens gebucht werden.

Bei dem für Herbst 2013 geplanten Workshop „Versuch macht klug“ wird Erstklässlern ganz generell die Faszination von Physik, Technik und allgemein von Naturwissenschaft näher gebracht, während Viertklässler im Juni beim „Fab LAB Kids SUD“ ihrer technischen Kreativität mit Hilfe von Lasern, 3D-Druckern und anderem modernen Gerät freien Lauf lassen können.

Darüber hinaus werden z. B. Workshops zum Umgang mit Farben oder zum Thema Energie angeboten. Das Angebot wird gemeinsam mit wissenschaftlichen Partner entwickelt; die jeweiligen Daten finden sich auf der Website von Pro-Sud.

Und was steht sonst noch an?

Im Rahmen der rasant wachsenden Bildungs- und Forschungslandschaft im Süden Luxemburgs versteht sich Pro-Sud auch als Anlaufstelle für alle, die Fragen zum Thema haben. Dabei sieht sich das Syndikat vor allem als Kontaktvermittler.

Links

www.prosud.lu

 

Foto: ©PRO-SUD

Auch in dieser Rubrik

Projets Interactifs Scientifiques a.s.b.l.

16.05.13 PINS: Der im Jahr 2009 gegründete Verein hat das Ziel, Wissenschaft spielerisch und interaktiv zu vermitteln. > Ganzen Artikel lesen

Universität Luxemburg

30.04.13 Die Universität Luxemburg stellt sich vor: Mehrsprachig, international und gut vernetzt > Ganzen Artikel lesen

Fonds National de la Recherche

29.04.13 See what’s behind it – Sehen was dahinter steckt > Ganzen Artikel lesen

Nationalmuseum für Naturgeschichte

29.04.13 Seit 1996 bewegen die Ausstellungen des MNHN die Gemüter der Besucher und zeigen auf eine einfache, verständliche und spannende Art und Weise, was Naturgesc...> Ganzen Artikel lesen

Maarkollef Niederanven

23.04.13 „Nach mir die Sintflut“ geht nicht mehr. Im Maarkollef Niederanven lernen Kinder, verantwortungsvoll und praktisch mit Natur und Umwelt umzugehen. > Ganzen Artikel lesen

Infobox

Wer ist Pro-Sud?

Prosud ist der Zusammenschluss von elf Gemeinden des Luxemburger Südens. Die Aufgabe von Pro-Sud ist die nachhaltige Entwicklung der Region. Dabei spielen Themen wie Wirtschaftsförderung und Standortmarketing ebenso eine Rolle wie Bildung und Forschung oder auch Mobilität, Energie und Umwelt. Erstgenannte Themen werden im Süden als wichtige Säule der wirtschaftlichen Zukunft verstanden.

Auf einen Blick

Kontakt