FNR Awards 2014: Für einen Newsletter rund ums Lernen

12.11.14

FNRDiesen Artikel drucken

Seit 2012 erscheint jährlich im September der LEARN-Newsletter des “Learning Expertise And Research Network” der Universität Luxemburg. Darin erklärt eine Gruppe von Forschern im Bereich der Kognitionswissenschaften ihre Forschungsprojekte und -ergebnisse so, dass Lehrer, Eltern, Institute, Organisationen und Verbände davon profitieren können.

Anschauliche Erklärungen in Luxemburgisch und Französisch

In einer luxemburgischen und einer französischen Version beantwortet der Newsletter möglichst konkrete Fragen zum Thema Lernen und Lernschwächen. Über 700 gedruckte Exemplare werden jährlich an Organisationen und Verbände sowie durch das Bildungsministerium an alle Grund-und Sekundarschulen versandt. „Die einfache Darstellung der Ergebnisse war eine Herausforderung für uns”, erzählt Pascale Engel de Abreu, Forscherin in der Kinderpsychologie und Mitarbeiterin des Projektes, „weil wir lernen mussten, unsere Forschung anschaulich und dazu mitunter auf Luxemburgisch zu beschreiben.“

Aus einem Geschenk wurde eine Dauereinrichtung

Angefangen hat alles mit der simplen Idee, Forschungsresultate an diejenigen Schulen, an denen diese entstanden sind, quasi als Dankeschön zu versenden. Demnach bestand auch der erste Newsletter vor allem aus eigenen Forschungsergebnissen. Wenngleich dies nach wie vor ein Hauptbestandteil ist, versehen die sieben schreibenden Wissenschaftler ihre Publikation nun auch mit Hintergrundartikeln rund ums Lernen. Die Resonanz ist laut LEARN Mitarbeiterin Danielle Hoffmann allenthalben groß: “Wir werden stets um zusätzliche Exemplare gebeten.”

Abgerundet wird der Newsletter durch einen Blog: http://learningandresearch.wordpress.com wird monatlich von mehr als 100 Personen besucht. Klicks kommen vor allem aus Luxemburg, aber auch aus vielen anderen europäischen Ländern oder gar dem Rest der Welt

Video: MOAST

Auch in dieser Rubrik

Arbeitslosigkeit bei Hochschulabsolventen: Warum immer mehr Akademiker in Luxemburg auf Jobsuche sind

08.05.18 Innerhalb von zehn Jahren hat sich die Zahl arbeitsloser Hochschulabsolventen verdreifacht. Kommt Luxemburg seiner Bildungsexpansion nicht mehr hinterher? > Ganzen Artikel lesen

Schmerzforschung: Wer ist schmerzempfindlicher - Männer oder Frauen?

03.05.18 Es heißt oft, Männer könnten schon allein deshalb keine Kinder zur Welt bringen, weil sie dafür viel zu wehleidig seien. Doch stimmt das wirklich? > Ganzen Artikel lesen

Forschungstrends: Digitale Hermeneutik - Ein Update für das kritische Denken in den Geisteswissenschaften

27.04.18 Die grundlegende Methode, nach der Historiker arbeiten, ist etwa 150 Jahre alt: die Hermeneutik. Im digitalen Zeitalter wird sie der heutigen Arbeitsweise n...> Ganzen Artikel lesen

"LALA": Ein praktisch und wissenschaftlich erprobtes Leseförderprogramm für Vorschulen

10.04.18 Lernschwierigkeiten bei Kindern vorbeugen und ihnen so bessere Startchancen für die Schullaufbahn geben: Forscher der Universität Luxemburg haben ein wissen...> Ganzen Artikel lesen

Kollektivhaftung in der Wissenschaft: Wissenschaftliches Fehlverhalten schadet früheren Forschungspartnern

17.03.18 In der Vermittlung von Wissenschaft ist Vertrauen ein entscheidender Faktor. Das Fehlverhalten eines einzelnen kann den Ruf vieler Forscher zerstören. > Ganzen Artikel lesen

Infobox

FNR Awards: Kategorie „Herausragende Förderung der Wissenschaftskultur“

Die Kategorie „Herausragende Förderung der Wissenschaftskultur“ ermöglicht es, Personen – Forscher ebenso wie Nichtforscher – auszuzeichnen, die dazu beitragen, die Wissenschaft der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen und durch ihre Aktivitäten Kinder, Jugendliche und Erwachsene für die Wissenschaften und Technologien sensibilisieren.