Joseph Rodesch (FNR) & Michèle Weber (FNR)

Wasser und Öl mischen sich nicht.

Durchführung

Fülle ein Glas zweifingerhoch mit Wasser und gebe ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe hinzu. Fülle anschließend das Glas mit Öl indem du dieses langsam an der Glaswand entlang laufen lässt (Jüngere Kinder benötigen hier eventuell Hilfe von Erwachsenen oder älteren Kindern). Das gefärbte Wasser und das Öl mischen sich nicht – das Öl bleibt immer oben.

Nun kannst du eine Brausetablette oder Stücke einer Brausetablette in das Glas fallen lassen. Die Stücke der Brausetablette fallen langsam durch die Ölschicht in die Wasserschicht, wo sie sich auflösen. Das Wasser beginnt zu sprudeln: farbige Wasserblasen steigen nach oben und sinken wieder ab.

Prinzip

Das Öl schwimmt über dem gefärbten Wasser weil Öl leichter ist als Wasser. Der Wissenschaftler sagt es genauer: das Öl hat eine geringere Dichte als Wasser. Auβerdem mischen Öl und Wasser sich nicht. Zwei Wasserteilchen ziehen sich gegenseitig an und verdrängen das Öl dazwischen. Ölteilchen ziehen sich auch untereinander leicht an, jedoch findet zwischen Wasser und Öl keine Anziehung statt.

Die Brausetabletten enthalten eine milde Säure (Zitronensäure) und Natriumhydrogencarbonat (Natron, Bestandteil von Backpulver). Diese lösen sich im Wasser auf, reagieren miteinander und bilden unter anderem das Gas CO2 (Sprudel). Die Bestandteile der Brausetablette sind im Öl nicht löslich, und reagieren deshalb auch nicht im Öl.

Die kleinen Gasbläschen steigen in dem Glas nach oben und ziehen farbiges Wasser mit sich. Sobald die Gasbläschen an der Oberfläche platzen und das Gas entweicht, sinkt das farbige Wasser wieder durch das Öl nach unten ab.

Wenn du nun aus diesem Experiment eine Lava-Lampe machen willst, kannst du das Glas von unten mit einer Taschenlampe beleuchten, dann wird der Effekt besonders schön! Eine Art Mini-Lavalampe (s.u.)

Tipps

  • Gib nicht zu viele Brausetabletten auf einmal in die Flasche, sonst könnte deine Mischung überlaufen.
  • Was passiert, wenn du Salz dazu gibst?
  • Nach dem Experiment kannst du das Öl zur Wiederverwendung wieder in die Flasche zurückfüllen.
  • Wenn du eine Virtual Reality-Brille hast, kannst du hier dank eines 360° Films ins Innere dieses Experiments eintauchen!

Anwendungen

Dass Öl und Wasser sich nicht vermischen hast du vielleicht schon in einer anderen Form gesehen, z.B. bei Salatdressing. Streng gesehen wird hier Öl und Essig gemischt, aber Essig enthält viel Wasser. Oder du hast in den Nachrichten vielleicht schon mal gesehen, dass ein Öltanker auf dem Meer ausgelaufen ist. Dabei schwimmt eine schwarze Ölschicht auf der Wasseroberfläche – und bereitet Wasservögeln und anderen Meerestieren große Probleme.

Eine Lava-Lampe funktioniert ebenfalls nach einem ähnlichen Prinzip wie das hinter dem Experiment: diese enthält zwei Sorten Wachs die unterschiedliche Dichten haben und sich nicht untereinander mischen können. Das dichtere Wachs wird durch eine Lampe am Boden erhitzt und dehnt sich dadurch etwas aus. Dabei verliert es an Dichte und steigt an die Oberfläche. Dort kühlt es wieder ab, sinkt wieder nach unten, usw. 

Autor: Sophie Steinmetz & Michèle Weber (FNR)
Text Editor: Joseph Rodesch (FNR)
Video: Joseph Rodesch (FNR) & Michèle Weber (FNR)
Video Editor: Sophie Steinmetz
Musik: Tra-la-la by Podington Bear (via freemusicarchive.org)

 

Infobox

Material

 

- Glas
- Speiseöl
- Brausetabletten (z.B. Vitamintabletten, Aspirin)
- Wasser mit Lebensmittelfarbe

 

Schwierigkeit

 

- leicht

 

Zeit

 

- so lange bis die Brausetablette komplett aufgelöst ist (ca. 2 min).

 

Auch interessant

Experiment Looss eng Béchs duerchsichteg ginn!

Eng Béchs besteet dach aus Metall - oder? Wéi soll déi dann duerchsichteg ginn? Ma dat ass guer net sou schwéier an du k...

FNR
Phototropismus Können Pflanzen tanzen?

Pflanzen können Licht “sehen” und sich in einem geschlossenen Karton durch ein kleines Labyrinth Richtung Sonnenlicht be...

FNR