FNR

Infobox

Material

  • Kaffeepulver
  • Wasser
  • Vakuum-Kaffeemaschine (unsere im Video ist Second-Hand, gibt es aber auch neu)
  • Feuerzeug
  • Brennspiritus

Gefahrenhinweise: Auf Verbrennungsgefahr und mit dem Brennspiritus aufpassen (siehe Abschnitt Gefahrenhinweise weiter unten). Kinder sollten dieses Experiment nur unter der Aufsicht eines Erwachsenen durchführen.

Zeit

Wenn kochendes Wasser eingefüllt wird: 5 Minuten.

Durchführung

Eine Vakuumkaffeemaschine besteht aus zwei Teilen: einer Glaskanne und einem trichterförmigen Aufsatz. Das Ganze hängt in einem Stativ über einer Spiritusflamme. 

Zünde die Flamme an und gebe etwas Kaffee in den trichterförmigen Behälter. Dieser ist innen mit einem Glasbolzen verschlossen und außen herum von einer Gummidichtung umgeben.  
Fülle möglichst heißes Wasser in die Glaskanne und verschließe diesen mit dem trichterförmigen Aufsatz. Warte, bis das Wasser nach oben gestiegen ist und erste Gasbläschen aufsteigen. Jetzt kannst du die Flamme ersticken. Warte anschließend, bis das Wasser wieder vollständig in die Kanne zurückgeflossen ist. Nachdem du den Aufsatz mit dem Kaffeepulver abgenommen hast, kannst du den Kaffee genießen.  

Prinzip

Wenn Wasser kocht, bildet sich Wasserdampf. Der Dampf erhöht den Druck über dem Wasser im unteren (verschlossenen) Gefäß, wodurch das Wasser durch ein Glasrohr am Glasbolzen vorbei ins obere Gefäß gedrückt wird. Sobald die Flamme erlischt, kühlt der Wasserdampf in der Kanne ab und kehrt in seinen flüssigen Zustand zurück. Dadurch sinkt der Druck: das Kaffeewasser wird wieder nach unten in die Kanne gesaugt. Dieses Prinzip hat der Kaffeemaschine ihren Namen gegeben: Vakuum-Kaffeemaschine.  

Alltag 

Von den unzähligen Art und Weisen Kaffee zu brühen gehört diese sicherlich zu den interessantesten. Die Extraktionsmethode ist ähnlich wie die von Filterkaffee, wird jedoch von Kaffeeliebhabern in den Himmel gelobt. Das Filtrat sei viel klarer und die Aromen ausgeglichener.  
Die unterschiedlichen Brühmethoden unterscheiden sich vor allem in der Temperatur und der Extraktionsdauer. Kaffee enthält unzählige Aromen, die unterschiedlich stark je nach Zubereitungsmethode extrahiert werde. Hierdurch werden die Resultate je nach Brühmethode sehr unterschiedlich. Auch das science.lu Team ist vom Resultat und vor allem von der Funktionsweise der Vakuum-Kaffeemaschine sehr begeistert. :-) 

Gefahrenhinweise

Aufgepasst, man kann sich an der Flamme und später an dem heißen Kaffee verbrennen! Brennspiritus sollte außerdem nicht in die Hände von Kindern gelangen.

Autor: Maya Damit, Joseph Rodesch (FNR)
Editor: Joseph Rodesch (FNR), Michèle Weber (FNR) 

Auch in dieser Rubrik

Mikroskopie Kuck méi genee - mat engem klengen digitale Mikroskop

Mat dësem einfache Mikroskop dat sou grouss ass wéi eng Täscheluucht kanns Du dir op dengem Computer, Tablett oder Smartphone Detailer ukucken, déi fir d’Aen villäicht souguer onsiichtbar sinn.

FNR
Luftdruck Klebe Becher an einen Luftballon – aber ohne Kleber!

Dieser Ballon-Teufel hat ein Grobvakuum zwischen seinen beiden Ohren.

FNR
Partytrick Balancéier eng Béchs

Aus enger (bal) eideler Béchs gëtt eng Ballerina déi sech am Krees dréint.

FNR