University of Luxembourg

Die Teilnahme an der Studie ist voraussichtlich bis Oktober 2023 möglich.

Fragestellung der Studie

Die Studie beschäftigt sich mit der Forschungsfrage, ob und inwieweit das Essverhalten durch die Wahrnehmung von Emotionen, Hunger- und Sättigungsgefühlen beeinflusst wird.

Leisten Sie mit Ihrer Teilnahme einen wichtigen Beitrag zur Erforschung von Adipositas & Essstörungen!

Was bereits bekannt ist

Vergangene Untersuchungen haben ergeben, dass Personen mit Essproblematik Schwierigkeiten haben, ihre Körpersignale wahrzunehmen und zu interpretieren. Daher wird vermutet, dass eine beeinträchtigte Wahrnehmung essensbezogener Körpersignale zu der Entwicklung und Aufrechterhaltung von Adipositas & Essstörungen beiträgt. Es wurde in diesen Studien allerdings nicht zwischen körperlichen Empfindungen unterschieden. Die differenzierte Betrachtung und Erforschung von Emotionen, Hunger- und Sättigungsgefühlen ist jedoch essenziell, um neue wirksame Behandlungsansätze für Adipositas & Essstörungen zu entwickeln.

Was die Studie untersucht

Ziel dieser Studie ist es, den Zusammenhang zwischen der Wahrnehmung essensbezogener Körpersignale und dem Essverhalten näher zu erforschen. Außerdem soll untersucht werden, inwieweit sich Personen mit und ohne Essanfälle in der Wahrnehmung von Emotionen, Hunger- und Sättigungsgefühlen unterscheiden.

Was die Studienteilnehmerin tun muss

Gesucht werden Frauen mit Essanfällen oder unproblematischem Essverhalten.

Die Studie umfasst zwei Termine von ca. 2-3 Stunden an der Universität Luxemburg und beinhaltet eine ausführliche Diagnostik (Termin 1) und eine experimentelle Untersuchung (Termin 2). Während Sie in der experimentellen Untersuchung Aufgaben am Computer bearbeiten, werden wir Ihre Körpersignale messen, wie z.B. Ihren Herzschlag, Gehirn- und Magenaktivität. Die Messung ist nicht-invasiv und schmerzfrei.

Wem dient diese Studie?

Mit Ihrer Hilfe erhalten wir neue Erkenntnisse über das Wesen und die Auslöser von wiederkehrenden Essanfällen. Diese Erkenntnisse sind wichtig für die Entwicklung neuer Ansätze zur Vorbeugung und Behandlung von Adipositas & Essstörungen. Für die Teilnahme an der Studie erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung in Form von Geschenkgutscheinen im Wert von 60,00€ und – auf Wunsch – eine Rückmeldung bzgl. der Diagnostik und Ihr Essverhalten. Psychologiestudierende erhalten zusätzlich 6 Versuchsteilnehmerstunden

Bis wann werden Studienteilnehmerinnen angenommen?

Die Teilnahme an der Studie ist voraussichtlich bis Oktober 2023 möglich.

Studienleitung und Kontakt: Die Studie wird von Wissenschaftlern an der Universität Luxemburg unter der Leitung von Prof. Dr. Claus Vögele und Julie Ortmann (Doktorandin) durchgeführt.

Bei Interesse oder Fragen zur Studienteilnahme, kontaktieren Sie bitte Julie Ortmann per E-Mail: julie.ortmann@uni.lu

Disclaimer: science.lu übernimmt für den Inhalt dieses Artikels und der wissenschaftlichen Studie keine Verantwortung. Solltest Du Fragen oder Bedenken haben, kontaktiere bitte den Studienleiter.

Autorin

Julie Ortmann, MSc. Psychologie
E-Mail: Julie.ortmann@uni.lu
Universität Luxemburg,
Department of Behavioural and Cognitive Sciences

Auch in dieser Rubrik

Study outside
Online-Befragung Lehrpersonen und Draußenunterricht: Eine empirische Studie in Luxemburg und der Schweiz

Wer unterrichtet in der Grundschule draußen, wer nicht? Welche Motive haben Lehrpersonen, draußen zu unterrichten? Welche Herausforderungen stellen sich?

Studienteilnehmer gesucht Was beeinflusst die Schulergebnisse meines Kindes mit Autismus?

Haben soziale Kompetenzen, Emotionen und Sprache eine Auswirkung auf die Kognition und die akademische Leistung? Helfen Sie uns, dies zu klären!

Studienteilnehmer gesucht Gamer Motivation, Persönlichkeit und mentale Gesundheit

Was treibt Menschen an, Videospiele zu spielen? Was für eine Rolle hat hier die Persönlichkeit? Was für Auswirkungen können Videospiele auf die mentale Gesundheit haben?