Studie abgeschlossen

Gaming

pixabay.com

Gaming ist facettenreich und entwickelt sich stetig. Inzwischen gibt es zahlreiche Genres, bessere Grafiken und auch immer mehr Geräte, die zum Gamen benutzt werden. 

Das Spielen von Videospielen ist heutzutage eine weitverbreitete Beschäftigung. Die Dimensionen des Gamings reichen von einmal in der Woche Tetris auf dem Smartphone, über regelmäßige Mario Kart Duelle, zum leidenschaftlichen Spielen von Minecraft oder Call of Duty. Egal, wo du dich auf dieser Dimension einordnen würdest, du kannst uns dabei helfen, zu verstehen, welche Motive und Motivation hinter dem Gaming stecken. 

Bisher existierende Skalen, die Gaming Motive messen sollen, lassen wichtige Aspekte, wie beispielsweise das Spielen zur Stressreduktion, außenvor und sind daher nicht umfassend genug. Das Ziel daher ist, eine neue, flächendeckende Motiv-Skala zu validieren.

Wir suchen Teilnehmerinnen und Teilnehmer über 18 Jahren.

Um mitzumachen, klickt einfach auf den folgenden Link, und ihr gelangt zum Fragebogen, dessen Beantwortung ca. 15 min. in Anspruch nimmt: https://www.soscisurvey.de/MOPS/ (DE/EN)

Alle Daten werden anonym erhoben.

Es besteht die Chance, einen von acht 25€-Gutscheinen für Amazon, Steam, XBOX oder PlayStation zu gewinnen!

Was die Studie untersucht:

Ein breites Spektrum an Gaming Motiven

Was der Studienteilnehmer tun muss:

Einen ca. 15-minütigen Fragebogen ausfüllen

Wem dient diese Studie?

Zunächst einmal vier Studentinnen, die diese Studie im Rahmen des Experimentalpraktikums an der University of Luxembourg durchführen. Eventuell würde die Universität darauf weitere Forschung aufbauen.

Bis wann werden Teilnehmer angenommen?

Vorerst bis zum 26.05.

Leiter der Studie und Kontakt:

Elisabeth Holl: elisabeth.holl@uni.lu

Autor: University of Luxembourg

Disclaimer (vordefiniert): science.lu übernimmt für den Inhalt dieses Artikels und der wissenschaftlichen Studie keine Verantwortung. Solltest Du Fragen oder Bedenken haben, kontaktiere bitte den Studienleiter.

Auch in dieser Rubrik

Stress
Studienteilnehmer/innen gesucht Hör auf dein Herz: Studie zu Körperwahrnehmung und Stress

Wie entstehen körperliche Symptome (z.B. Schmerzen), die nicht durch eine Krankheit ausgelöst werden? Welche Rolle spielen chronischer Stress und Belastung dabei?

Rechnen in verschiedenen Sprachen
Online-Studie Mit welcher Geschwindigkeit erkennen wir Zahlen in verschiedenen Sprachen?

Wie werden Zahlen in verschiedenen Sprachen im Gehirn von mehrsprachigen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen verarbeitet? Eine Online-Studie der Universität Luxemburg untersucht dieses Phänomen.

Studienteilnehmer/innen gesucht Wie verändert sich unsere Wahrnehmung von Schmerzen mit dem Alter?

Ab wann nehmen wir körperliche Schmerzen wahr? Verändert sich unser Schmerzempfinden, wenn wir älter werden? Und wirkt eine Schmerzbehandlung genau auf die gleiche Weise?