grüne Maisstärke auf Lautsprecher

Frank Meiers

Grün gefärbte Maisstärke "tanzt" auf der Lautsprecherbox

Durchführung

Spanne etwas Frischhaltefolie über die Membran deiner Lautsprecherbox und befestige diese mit Panzertape.  Mische in der Tasse Wasser und Stärke bis ein zähflüssiger Brei entsteht (Verhältnis ung. 2 zu 1). Gieße das Gemisch in die Vertiefung auf der Membran. Musik an und los.

Tipps

Nutze Lebensmittelfarbe für den zusätzlichen Farbeffekt.

Mit der geeigneten Smartphone App (z.B. Tone Generator) kannst du gezielt tiefe Töne auf die Box schicken. Finde heraus bei welcher Frequenz die besten Figuren wachsen.

Fülle Stärke-Wasser-Gemisch in ein großes Planschbecken, und laufe über die „Flüssigkeit“, ohne unterzugehen! Siehe dazu auch das Mister Science Video: bit.ly/Maisstäerkt oder suche im Internet nach „Corn Starch Experiment”.

Prinzip

Die Formen auf dem Subwoofer entstehen dadurch, dass das Stärke-Wasser-Gemisch eine sogenannte Nicht-Newtonische-Flüssigkeit ist. Die spezielle Eigenschaft solcher Gemische ist, dass ihre Viskosität, also ihre Zähflüssigkeit, sich verändern kann. Der wilde Tanz des Stärkeballs ist auf die Form der Stärketeile zurückzuführen: Diese bestehen aus sehr langen, spaghettiartigen Molekülen.  Übt man kurzen aber kräftigen Druck auf die Stärkelösung aus, wie dies bei der Vibration des Lautsprechers geschieht, verhaken sich die Moleküle untereinander: Die Lösung reagiert wie ein Feststoff. Sobald die Vibration nachlässt, agiert die Stärkelösung wieder wie eine Flüssigkeit – sie fällt in sich zusammen. Auf dem Lautsprecher wechseln sich diese Zustände fest und flüssig dauernd ab.

Alltag

Die Wissenschaft beschäftigt sich intensiv  mit der Erforschung von Stoffen, die sich, ähnlich wie die Maisstärke, unter Einwirkung von Druck verfestigen. Eine mögliche Anwendung könnte die Herstellung von kugelsicheren Westen sein, die nicht so hart und unangenehm zu tragen sind wie Kevlarwesten. Denkbar ist der Einsatz eines solchen Stoffes aber auch in Knie- und  Ellbogenschonern.

Andere nicht-newtonische Flüssigkeiten sind z.B. Ketchup oder Pudding. 

Autor: Joseph Rodesch (FNR), Liza Glesener
Foto: Frank Meiers

Infobox

Material

- Stereoanlage und Musik mit viel Bass

- Mais-/Kartoffelstärke

- Frischhaltefolie

- Panzertape

- 1 Tasse Wasser

 

Zeitaufwand

mittel

 

Auch interessant

Experiment Looss eng Béchs duerchsichteg ginn!

Eng Béchs besteet dach aus Metall - oder? Wéi soll déi dann duerchsichteg ginn? Ma dat ass guer net sou schwéier an du k...

FNR
Phototropismus Können Pflanzen tanzen?

Pflanzen können Licht “sehen” und sich in einem geschlossenen Karton durch ein kleines Labyrinth Richtung Sonnenlicht be...

FNR

Auch in dieser Rubrik

Waasser-Experiment Hief en Äiswierfel mat engem Fuedem a Salz op

Duerch dëst Experiment fënns Du och eraus, firwat am Wanter Salz op d’Stroosse gestreet gëtt.

FNR
Optik Maach Reebou-Pabeier mat Neellack

Een ebësse méi extraen Pabeier - ganz einfach selwer maachen mat Neellack

FNR
Rotatioun Firwat lant eng Botterschmier ëmmer mat der Bottersäit no ënnen?

Dëst Experiment krut souguer en Ig-Nobelpräis fir witzeg Fuerschung.

FNR