Pins, FNR, FreeLensTV

Video des Experiments

Das Magnetfeld übt eine elektromagnetische Kraft auf den Strom aus, die den Motor zum Drehen bringt (Lorentzkraft).

Die Batterie und der elektrische Strom

Jede Batterie hat zwei unterschiedliche Anschlüsse: der +Pol und der -Pol. Verbindet man die beiden Pole durch einen Metalldraht (Metall leitet den Strom!), so fließt ein elektrischer Strom vom +Pol durch den Draht zum -Pol. Der Strom fließt auch durch die Batterie selbst, vom -Pol zum +Pol. Wir haben also einen geschlossenen elektrischen Stromkreis, durch den elektrischer Strom fließt. Dieser Strom wird von der Batterie erzeugt. In unserm Versuch fließt der Strom durch die aufgewickelten Draht (= Spule).

Es gibt „schwache“ Batterien und „stärkere“ Batterien. Die „Stärke“ der Batterie wird richtigerweise als „Spannung der Batterie“ bezeichnet. Unsere kleine Batterie hat nur eine Spannung von 1,5 Volt, groß genug, um den notwendigen Strom zu erzeugen, welcher den Motor drehen lässt.

Batterien enthalten giftige Stoffe, wie zum Beispiel Blei, Quecksilber, Lithium oder Cadmium.

Wenn sie in die Umwelt gelangen, können schon kleinste Mengen Menschen, Pflanzen und Tieren schaden. Alte Batterien müssen deshalb korrekt recycelt werden!

Der Magnet

Ein Magnet zieht Gegenstände aus Eisen, Stahl oder Nickel an. Er besitzt immer 2 verschiedenartige Pole: Nordpol und Südpol. (Diese Pole haben nichts mit den geografischen Polen der Erde zu tun!) Nordpol und Südpol ziehen sich an, Nordpol und Nordpol oder Südpol und Südpol stoßen sich ab.

Die Lorentzkraft

Wir verfügen also über die beiden notwendigen « Zutaten », damit elektromagnetische Kräfte die Spule in Drehung versetzen kann: Es fließt ein elektrischer Strom durch die Spule, und die Spule befindet sich im Magnetfeld des Magneten. (Man nennt Magnetfeld den Raum in unmittelbarer Nähe des Magneten, in dem magnetische Kräfte spürbar sind.)

Autor: André Mousset (MNHN), Patrick Delhalt (MNHN)
Video: Paul Zimmer (Pins), Jean-Paul Bertemes (FNR), FreeLensTV
Musik: Jean-Paul Bertemes (FNR)

Auch interessant

Luftdruck Klebe Becher an einen Luftballon – aber ohne Kleber!

Dieser Ballon-Teufel hat ein Grobvakuum zwischen seinen beiden Ohren.

FNR
Kanéil-Effekt Zapp deng Hand an d'Waasser ouni datt se naass gëtt

En Experiment mat deem een sech selwer am meeschten erstaunt. 

FNR
Osmos Erschreck deng Matbewunner mat Ierbessen

Gedréchent Leguminosen (DE : Hülsenfrüchtler) quëllen op wann een se an d’Waasser leed. Mir weisen iech wéi een heimat s...

FNR

Auch in dieser Rubrik

Mikroskopie Kuck méi genee - mat engem klengen digitale Mikroskop

Mat dësem einfache Mikroskop dat sou grouss ass wéi eng Täscheluucht kanns Du dir op dengem Computer, Tablett oder Smartphone Detailer ukucken, déi fir d’Aen villäicht souguer onsiichtbar sinn.

FNR
Luftdruck Klebe Becher an einen Luftballon – aber ohne Kleber!

Dieser Ballon-Teufel hat ein Grobvakuum zwischen seinen beiden Ohren.

FNR
Kaffee-Experiment Wie funktioniert eine Vakuum-Kaffeemaschine?

Hier zeigen wir Dir die wahrscheinlich spannendste Methode Deinen Kaffee zu brauen.

FNR