Die Blätter von Laubbäumen haben an der Unterseite kleine Öffnungen, die sogenannten Stomata. Durch diese kleinen Münder nehmen die Pflanzen den Sauerstoff aus der Luft auf und lassen Wasser, das sie aus dem Boden gesaugt haben, hinausströmen.

Willst du wissen wie das Wasser zu den Blättern gelangt? Dann klicke hier.

Das Wasser, das verdampft sieht man normalerweise nicht, da es im Gasform bleibt. Stülpt man aber eine transparente Plastiktüte über die Blätter so sieht man nach 10-15 Minuten (in der Sonne) die ersten Tropfen in der Tüte, da das Wasser nicht entweichen kann.

Survival Trick: In ein paar Stunden kann man genug Wasser sammeln, um es trinken zu können

Was man braucht

Plastiktüte und Schnur zum zubinden

Oder: Plastiktüte mit Zippverschluss

Durchführung

Stülpe die Tüte über ein paar Blätter, die am Ast hängen und verschließe die Tüte mit der Schnur. Achte darauf, dass die Sonne auf die Tüte scheint, dann startet die Photosynthese und die Verdampfung ist am stärksten. Nach ein paar Minuten siehst Du die ersten Wassertropfen.

Autor: Joseph Rodesch (FNR)

Auch interessant

Mr Science  Wéi kënnen Buedemdéieren eis am Kampf géint de Klimawandel ënnerstëtzen? 

Mikroorganismen, wéi Bakterien a Pilzer, am Buedem zersetzen dem Mr Science säi Kalzong bannent 6 Wochen quasi komplett ...

FNR , RTL
Torf Wéi kënne Mouere géint de Klimawandel hëllefen?

Blummefrënn sollen op Torf verzichten, fir d'Moueren als wäertvoll Liewensraim ze erhalen. Awer och fir d‘Weltklima sinn...

FNR
Wolleken op der Wo Firwat fale Wolleken net vum Himmel, obwuel se vill Tonne schwéier sinn?

Wéi vill Waasser ass eigentlech an de Wolleken dran a wéi schwéier sinn se?

FNR

Auch in dieser Rubrik

Experiment Lasse einen Apfel die Klinge eines Messers hochwandern

Wie von Geisterhand: Wie kann es sein, dass der Apfel bei jedem Hammerschlag nach oben rutscht? Müsste der Apfel nicht eigentlich vom Messer runterfallen?

FNR