FFS

Um was geht es beim Fast Forward Science Wettbewerb?

Leidenschaft für Forschung, für innovative Multimedia-Formate und für Kommunikation – der Wettbewerb Fast Forward Science zeichnet Menschen aus, die nicht nur selbst für die Wissenschaft brennen, sondern auch andere davon begeistern können. Fast Forward Science ruft dazu auf, Social Media-Beiträge über wissenschaftliche Themen zu produzieren und einzureichen. Ausgezeichnet werden Beiträge, die aktuelle Forschung zeigen, verständlich und zielgruppengerecht aufbereitet sind und den nötigen Aha-Effekt bieten. Eine besondere Herausforderung ist dabei, dass die Beiträge trotz der harten Fakten unterhaltsam sind und es idealerweise schaffen, mit den Zuschauer*innen in einen Dialog zu treten.

 

Hier findest du die Einreichungen und Gewinner der letzten Edition.

 

Mehr Informationen unter www.fastforwardscience.de

Wer kann mitmachen?

Egal ob Student*in, Postdoc, Vlogger*in oder Kommunikator*in, Fast Forward Science ruft jeden Wissenschafts-Interessierten dazu auf, einen Beitrag zu produzieren und einzureichen. Das geht auch im Team: Da Produktion und Forschung häufig Teamwork sind, können bis zu sechs Personen zusammen etwas einreichen.

 

Wie kann man teilnehmen?

Alle Infos zur Teilnahme und Einschreibung gibt es hier: Teilnehmen

Die Einreichfrist ist der 7. Februar 2023.

 

Welche Kategorien und Preise gibt es?

Im Hauptwettbewerb dreht sich alles um Bewegtbild. Hier kann man sein Video in den drei Hauptkategorien Young Scientist Award, Scientist & Research Institution Award und Tandem Award einreichen, je nachdem welchen beruflichen oder wissenschaftlichen Hintergrund man hat. Die Beiträge müssen zwischen dem 9. Februar 2022 und 7. Februar 2023 auf einer Social-Media-Plattform erschienen und über einen Link öffentlich zugänglich sein. Das Thema ist frei wählbar, im Fokus sollte jedoch deine eigene Forschung oder dein wissenschaftliches Interesse stehen. Zudem gibt es die beiden Spezialpreise Open Box Spezial und Audio Spezial, die weitere wissenschaftliche Onlineformate würdigen. Der Short & Crisp Award zeichnet nicht-deutschsprachige Videos aus und wird gemeinsam mit dem SILBERSALZ Science & Media Festival verliehen. Die Sonderkategorien sind offen für Einreichungen aller Interessierten, egal ob Wissenschaftler*in oder nicht. Im Hauptwettbewerb erhalten die Erstplatzierten jeweils 3000 €, Zweitplatzierte 2000 € und Drittplatzierte 1000 €. Bei den Spezialpreisen erhalten ausschließlich die Erstplatzierten ein Preisgeld von 1000 €, bei Short & Crisp sind es 3000 €.

Die Verleihung der Preise findet im Juni 2023 auf dem SILBERSALZ Festival in Halle statt.

Mehr Infos unter Kategorien & Preise 

 

Als Partner des Fast Forward Science-Contest, hoffen wir auf viele luxemburgische Teilnahmen, und wünschen viel Glück!

 

Autor: Wissenschaft im Dialog, Fast Forward Science
Redaktion: Lucie Zeches (FNR), Melanie Reuter (FNR)

Auch in dieser Rubrik

CHILD POVERTY Do poor children in Luxembourg have enough support?

As we have crossed most of the planetary boundaries, policies combating poverty should rely less on economic growth: two experts in child poverty share their findings in the framework of a conference...

Gesellschaft Wie verbreitet ist Rassismus in Luxemburg?

Gegen Rechtsextremismus und Rassismus, für die Demokratie: Über eine Million Menschen gingen kürzlich in Deutschland auf die Straße. Ein LISER-Forscher über die Stimmung in Luxemburgs Gesellschaft.

Outstanding Scientific Achievement FNR Awards 2023: Geschichte aus einer digitalen Perspektive

Fréderic Clavert wurde in der Kategorie "Outstanding Scientific Achievement" für die FNR Awards 2023 ausgewählt.

Familie und Beruf Die Entwicklung des Elternurlaubs in Luxemburg aus Sicht einer Wissenschaftlerin

Welche Auswirkungen hatten Änderungen in der Elternurlaubspolitik? Und wie sieht der Elternurlaub in Luxemburg im Vergleich zu dem in anderen Ländern aus? Dr. Marie Valentova vom LISER im Interview.