Inhalt

An der Tafel steht „H2O“. Dies ist die Bezeichnung für Wasser und steht für: Zwei Wasserstoffatome und ein Sauerstoffatom. Diese können sich gegenseitig verbinden. Daraus ergeben sich erstaunliche Möglichkeiten. Das alles wollen wir selbst erproben.

Beispiel: Ich wische „H2O“ aus, mit einem nassen Schwamm. Ein Kind zeichnet herum, wo es nass ist. Einige Augenblicke später ist ein Teil Wasser vom Schwamm verdunstet. Ein Kind kreist erneut die nasse Fläche ein…..bis dass alles verdunstet ist. Gleichzeitig gibt der Lehrer Erklärungen zum Verlauf der Ateliers oder lässt Wassergeräusche laufen oder zeigt die „Klebeeigenschaft“ des Wassers  anhand von 2 Spiegeln.

Anhand des verdunstenden Wassers wird ein Bezug hergestellt zum Thema „Wetter“. Wenn Wasser verdunstet bilden sich Wolken. Umgekehrt werden Spiegel aus der Kälte genommen, und die Kinder hauchen darauf. Resultat: Bildung von Wassertropfen. Das gibt Anlass zu erklären, dass es in Chile Vorrichtungen gibt, um Wasser auf diese Art zu sammeln.

Ablauf

Es gibt vier verschiedene Themen, also auch vier verschiedene Ateliers. Zu Beginn der Lernwerkstatt erfolgt die demnach die Einteilung der Kinder in Gruppen. Jeweils1x vor der Pause wird im Uhrzeigersinn gedreht. Dasselbe gilt im Atelier nach der Pause. An jedem Tisch werden 3-4 versch. Aufgaben in Zweiergruppen gelöst. Falls noch Zeit ist, gibt es eine 2. Aufgabe.

Wichtig: Um eine bestimmte Eigenschaft des Wassers zu verstehen, genügt 1 Aufgabe – sofern diese genau bewältigt wird.

Kontakt: Michele.goedert@education.lu

Infobox

Behandelte Themen

  • Wasser hat Kraft – Druck - Auftrieb:
  • Wasser hat eine Haut
  • Wasser kann klettern:
  • Wasser ist mischbar
Dein Projekt online!

Du hast ein wissenschaftliches Projekt gemacht und willst es mit der Welt teilen? Dann veröffentliche dein Projekt auf Science. Egal ob naturkundliche Entdeckungsreise oder Experiment! Mehr Infos hier: https://science.lu/de/content/projekt-ver%C3%B6ffentlichen   

Auch interessant

Projekt COVID-Kids Lebenszufriedenheit und Wohlbefinden von Kindern im Schatten der Pandemie

Mit den Veränderungen aufgrund der Corona-Pandemie haben Kinder und Jugendliche besonders zu kämpfen. Das Projekt COVID-...

Këddel-Attacken Firwat gi Kanner gäre gekëddelt, Erwuessener awer net?

Déi meescht Kanner hunn et gär, wann een se këddelt. Vill Erwuessener haassen et awer. Firwat ass dat esou?

FNR
Studienteilnehmer/innen gesucht COVID-KIDS: Wie beeinflusst die Pandemie Kinder und Jugendliche?

Die Schulen in Luxemburg öffnen wieder. Wie erlebten Kinder und Jugendliche die Pandemie und welche Folgen hat sie ? Die...

Auch in dieser Rubrik

Science Drawing Competition
Science Drawing Competition Zeichenwettbewerb: Wie sieht Wissenschaft in Luxemburg für dich aus?

Du bist zwischen 12 und 18 Jahre alt? Dann nimm an der "Science Drawing Competition" teil, organisiert von der Universität Luxemburg & der Asbl "D’Frënn vun der 9. Konscht". Einsendeschluss: 30 Mai.

Repräsentative FNR-Umfrage Vertrauen der Bevölkerung in die Wissenschaft weiter gestiegen

Wie bewerten die Luxemburger die Rolle der Wissenschaft in der Covid-Pandemie? Wie hoch ist das Interesse an der Wissenschaft? Wie viele würden sich impfen lassen? Die Ergebnisse der FNR Umfrage.

FNR
Rudi Balling
Wie Wissenschaft funktioniert Was weiß die Wissenschaft? Wissenschaftliche Evidenz in Pandemie-Zeiten

Masken, Übertragung, AstraZeneca-Empfehlungen: Wissenschaftliche Evidenz kristallisiert sich meistens aus einem kontinuierlichen Prozess heraus. Was in einer Krisensituation problematisch sein kann.