Bewerbungen müssen bis zum 13. Dezember 2021, 14:00 Uhr MEZ eingehen (auf Englisch).

Hast Du dich engagiert, um wissenschaftliche Fakten in die öffentliche Debatte mit einzubringen? Um der Öffentlichkeit wissenschaftliche Erkenntnisse im Kontext zu erklären? Um mit wissenschaftlichen Fakten Fake News zu bekämpfen? Dann bewirb Dich, oder nominiere jemanden den Du kennst oder ein ganzes Team, für den neuen „Science for Society“ Preis!

Der Preis „Science for Society“ („Wissenschaft für die Gesellschaft“) zeichnet ein bereits durchgeführtes Projekt, eine Aktion oder eine Reihe von Aktivitäten aus, die es der Öffentlichkeit ermöglicht haben

  • wissenschaftliche Erkenntnisse in der öffentlichen Debatte zu erklären und in einen Kontext zu setzen und/oder
  • kritisches Denken auf der Grundlage wissenschaftlicher Fakten zu verstehen und zu entwickeln und/oder
  • „Fake News“ zu entlarven oder damit verbundene Kommunikationen, die mit gesellschaftlichen Themen verbunden sind, und das dank einer wissenschaftlichen Demonstration und/oder außergewöhnlichen Kommunikation

Der Preis wurde von der Stiftung „Science for Society“ mit Unterstützung des Fonds National de la Recherche (FNR) eingeführt.

Was gibt es zu gewinnen?

Das Preisgeld beträgt 5.000 Euro. Die Preisträgerinnen und Preisträger bekommen ihren Preis von der Stiftung Science for Society in einem feierlichen Festakt überreicht und sowohl die Stiftung als auch der FNR werden die Preisträgerinnen und Preisträger und ihre Leistungen bekannt machen.

Bis wann kann man sich bewerben?

Bewerbungen müssen bis zum 13. Dezember 2021, 14:00 Uhr MEZ eingehen (auf Englisch).

Mehr Informationen und Antragsformulare auf der Internetseite des FNR.

Wer kann sich bewerben?

Antragsberechtigt sind Einzelpersonen oder ein Team (Wissenschaftler, Lehrer usw.) sowie Institutionen, gemeinnützige Vereine oder Stiftungen, die dazu beigetragen haben, evidenzbasierte öffentliche Debatten in Luxemburg zu fördern.

Bewerber können nach vorheriger Zustimmung des/der Bewerber(s) von einem Dritten für den Preis nominiert werden.

Die eingereichten Projekte müssen vor Ablauf der Bewerbungsfrist in Luxemburg stattgefunden haben. Projekte können abgeschlossen sein (aber nicht länger als Mai 2020 zurückliegen) oder noch laufen. Es werden nur die Ergebnisse berücksichtigt, die bis zum Bewerbungsschluss erreicht wurden.

Nach welchen Kriterien werden die Bewerbungen bewertet?

Eine Jury bewertet die Auswirkungen des Projekts/der Initiative/Aktivität auf die Stärkung evidenzbasierter öffentlicher Debatten unter Berücksichtigung der folgenden Aspekte:

  • Eine wissenschaftliche Perspektive auf ein gesellschaftliches Thema schaffen
  • Klare, angemessene und wirksame Nutzung wissenschaftlicher Evidenz gegenüber der Öffentlichkeit
  • Bekämpfung von Missverständnissen oder Fake News in der öffentlichen Debatte
  • Allgemeine Qualität des Projekts/der Initiative/Aktivität

Der Preis wird dem/den Gewinner/n im Rahmen einer Preisverleihung überreicht, die (spätestens) im Februar 2022 mit dem Gewinner (oder dem Gewinnerteam) und einem Vertreter der Fondation de Luxembourg und des FNR organisiert wird.

Der Science for Society Prize ist eine Initiative der Science for Society Foundation unter der Schirmherrschaft der Fondation de Luxembourg mit Unterstützung des FNR.

Autoren: Science for Society, Fondation de Luxembourg, FNR
Editor: Michèle Weber (FNR)

Infobox

Über die Stiftung „Science for Society“

Die Science for Society Foundation unterstützt Organisationen und Projekte mit dem Ziel, Meinungsführern und der Öffentlichkeit unvoreingenommene wissenschaftliche Informationen zu vermitteln. Die Stiftung unterstützt insbesondere in wissenschaftlichen Bereichen, in denen die Informationen aufgrund politischer Agenden oder emotionaler Inhalte tendenziell verzerrt sind, wie z.B. Umwelt, Gesundheit oder nachhaltige Entwicklung. Es geht davon aus, dass ein besseres Verständnis der Wissenschaft in Bereichen, die für die Gesellschaft wichtig sind, fundiertere Debatten und fundiertere politische Entscheidungen fördern wird.

Über die Fondation de Luxembourg

Die Fondation de Luxembourg wurde im Dezember 2008 vom Luxemburger Staat und dem Oeuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte gegründet. Ihre Mission ist es, privates philanthropisches Engagement zu fördern. Die Struktur wurde geschaffen, um dem wachsenden Bedarf an einem Kompetenzzentrum für Philanthropie im Großherzogtum Luxemburg gerecht zu werden und philanthropisches Engagement von Privatpersonen und/oder Unternehmen zu fördern und zu erleichtern.

Auch interessant

Scientist Medal Bianca Rita Pistillo from LIST rewarded for her outstanding conducting polymer research

It is one of the most prestigious awards in the worldwide advanced materials community that the young LIST researcher r...

Outstanding doctoral thesis Rolf Tarrach Prize 2017 for Mads Weber’s work on multifunctional materials

It’s the first time this prestigious prize is awarded to a PhD research from the Luxembourg Institute of Science and Te...

ERC Advancend Grant für Björn Ottersten Was wird der Direktor des SnT mit den 2,5 Millionen Euro tun?

2,5 Millionen Euro aus Europa für Luxemburg: Björn Ottersten bekommt die höchste Förderung des European Research Counci...

Auch in dieser Rubrik

Data Sonification Esch2022: THE SOUND OF DATA – Science meets Music

Das Esch2022-Projekt "The Sound of Data" verwandelt in einem innovativen und experimentellen Ansatz wissenschaftliche Daten in Musik. Diesen Prozess nennt man Data Sonification.

Dissertation in drei Minuten Junge Kommunikationstalente in der luxemburger Forschung

Beim 3-Minute-Thesis (3MT)-Wettbewerb haben fünft Promovierende Preise abgeräumt. Hier sind jene aus dem Bereich der Kognitionsforschung und den Ingenieurswissenschaften.

SCIENCE MEETS ART Wissenschaftscomic: Antibiotika-Resistenz

Lokale Künstler und Wissenschaftler haben zusammen 8 Kurzgeschichten mit Bezug zu Wissenschaft und Forschung in Luxemburg kreiert.