© LIST

Die Entwicklung bei Covid-19 lässt sich auch im Abwasser nachweisen

Aktuelle Ergebnisse der CORONASTEP+-Studie am Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) weisen auf das Vorhandensein von SARS-CoV-2 (COVID-19) an fast allen untersuchten Standorten hin. Das gilt von Bettembourg bis Schifflange genau wie auch in Beggen. Lediglich die Proben vom Standort Troisvierges scheinen negativ zu sein.

Werte korrelieren mit dem Anstieg positiver Fälle

Seit dem 25. Juni ist ein Wiederauftreten von SARS-CoV-2 im Abwasser des Landes zu beobachten. Diese Entwicklung und der gleichzeitige Anstieg der Zahl positiver Fälle bestätigt die hohe Sensitivität und rechtfertigt damit auch das hohe Interesse der LIST-Forscher an dieser Methodik für die Coronavirus-Überwachung in Luxemburg.

Der jüngste Bericht von LIST zeigt darüber hinaus auch einen starken Anstieg der RNA (Ribonukleinsäure)-Konzentration von SARS-CoV-2 in luxemburgischen Kläranlagen. Mit anderen Worten: Charakteristische Segmente der genetischen Identitätskarte des Coronavirus werden dort in erhöhten Konzentrationen gefunden.

Methode wird weiter verfeinert

Die Kläranlagen von Bettembourg und Pétange scheinen am stärksten betroffen zu sein - mit einem fast dreifachen Anstieg der Konzentration seit Juni. Umgekehrt weisen die Standorte in Hesperange und im Norden des Landes eine niedrigere und im Laufe der Zeit auch stabilere Konzentration auf. Die Methode muss jedoch noch verfeinert werden, um Rückschlüsse zu klären, die aus kleinen Amplitudenschwankungen der SARS-CoV-2-RNA-Konzentrationen gezogen werden können.

Die Beobachtungen bestätigen die Entwicklung der Fallzahlen, die durch die im Großherzogtum in großem Maßstab durchgeführten klinische Tests erfasst wurden. Und sie bestätigen, dass die Wasserüberwachungsmethode ein wirksames Vorwarnsystem für ein Wiederauftreten des Virus in der Bevölkerung darstellt.

Autor: LIST

Editor: Uwe Hentschel

Auch interessant

Studienteilnehmer gesucht Post-virale Fatigue: Post-Covid und Chronisches Erschöpfungssyndrom

Waren Sie an Covid-19 erkrankt und haben sich immer noch nicht erholt? Leiden Sie unter chronischer Müdigkeit? Dann ist ...

Immunschutz vs. Virus Was schützt besser vor Covid-19: Impfung oder überstandene Erkrankung? Ein Update

Die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und mit ihr wohl eine weitere Coronawelle. Dank Impfung, Booster und überstandene...

FNR , LIH

Auch in dieser Rubrik

Pollen.lu – die App Pollenallergie: Eine luxemburgische App hilft Allergikern

Momentan fliegt Pollen überall durch die Luft – ein großes Problem für Allergiker. Erfahre mehr über Pollen.lu, die luxemburgische App zum besseren Umgang mit Pollenallergie.

LIH, CHL
Herausragende wissenschaftliche Leistung FNR Awards 2023: Hoffnung auf eine neue Generation von Schmerztherapie

Ein Forschungsteam vom Luxembourg Institute of Health erhielt einen Preis für ihre Entdeckungen, die helfen könnten die Krise der Opioid-Abhängigkeit einzudämmen.

LIH, FNR
Outstanding Scientific Achievement FNR Awards 2023: Ein Modell, um das allergene Potenzial neuer Produkte zu testen

Arno Gutleb vom Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) wurde in der Kategorie "Outstanding Scientific Achievement" für die FNR Awards 2023 ausgewählt.

Outstanding PhD Thesis FNR Awards 2023: Studie über das Mikrobiom bringt Krebsforschung voran

Mina Tsenkova von der Universität Luxemburg wurde in der Kategorie "Outstanding PhD Thesis" für die FNR Awards 2023 ausgewählt.