Moast, FNR

Die Grafen und Herzöge von Luxemburg im Spätmittelalter (1346-1437) waren gleichzeitig Herrscher über andere Territorien, die Hunderte oder gar Tausend Kilometer entfernt liefen. Welche Strategien verfolgten die damaligen Herrscher, um die Herrschaft über Luxemburg während ihrer Abwesenheit zu sichern? Die Historikerin Christa Birkel hat während ihrer Doktorarbeit an der Universität Luxemburg diese und andere Frage sowohl aus der Herrscher- als auch aus der Untertanen-Perspektive untersucht. Dafür hat sie knapp 20 Archive in ganz Europa besucht, und bisher kaum erforschte historische Quellen entdeckt.

Für ihre herausragende Doktorarbeit gab es 2021 vom Fonds National de la Recherche (FNR) einen FNR Award for Outstanding PhD Thesis. Was hat Christa genau herausgefunden? Das erfährst Du im Video.

Warum die Jury dieses Projekt ausgewählt hat

Bewerbungen für FNR Awards werden von internationalen Experten begutachtet und dann von einem unabhängigen, internationalen Gremium in eine engere Auswahl genommen. Hier ein paar Gründe, warum die Experten die Bewerbung der Historikerin für einen Preis empfohlen hat:

Die Arbeit der Kandidatin ist auβergewöhnlich in ihrer Auseinandersetzung mit der politischen und soziologischen Theorie, sowie in der umfangreichen Archivrecherche und der Analyse von Originalquellen.

Sie dient als Beispiel für die weitere Forschung in anderen Regionen.

Grundlagenforschung im besten Sinne!

Aussagen der Jurymitglieder

Über Christa Birkel

Christa Birkel beschreibt sich selbst als „eine leidenschaftliche Historikerin, die aktuelle Herausforderungen unserer Gesellschaft als Chance nimmt um zu fragen, welche Mechanismen Menschen in früheren Zeiten entwickelt haben, um soziale Probleme erfolgreich zu lösen.“ Ihr besonderes Interesse für das Mittelalter wurde bereits während ihrem Studium in Geschichte und französischer Philologie an der Universität Trier entfacht. Allerdings schlug Christa nach ihrem Studium zunächst den Berufsweg der Geschichtslehrerin ein, der ihr auch groβen Spass machte. Aber sie vermisste die Forschung. Als dann ein Angebot von Historiker Michel Pauly kam, an der Universität Luxemburg zu promovieren, nahm sie dieses mit Begeisterung an. Heute kombiniert Christa Forschung mit Lehre als Lehrbeauftragte in Geschichtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Christa erhielt ihren FNR Award for Outstanding PhD Thesis bei einer Preisverleihung am 21. Oktober 2021. Hier ein Replay des Livestreams der Preisverleihung:

Autor: Michèle Weber (FNR)
Video: MOAST Creative Studios

Infobox

Über die FNR Awards

Jedes Jahr zeichnet der Fonds National de la Recherche (FNR) mit seinen FNR Awards Wissenschaftler für ihre überragende Arbeit aus, honoriert aber auch Wissenschaftler und Wissenschaftskommunikatoren für ihre überragende Förderung und Vermittlung der Wissenschaft in der Gesellschaft. Und seit diesem Jahr werden in einer neuen Kategorie auch herausragende Mentoren ausgezeichnet, die von ihren Kollegen für diesen Award nominiert werden können. Die Gewinner erhalten nicht nur eine einzigarte Trophäe sowie ein Zertifikat, sondern auch ein Preisgeld in Höhe von 5.000€.

Jedes Jahr können Bewerbungen in folgenden Kategorien eingereicht werden:

  • Outstanding Phd Thesis
  • Outstanding Scientific Achievement
  • Outstanding Mentorship
  • Outstanding Promotion of Science to the Public

Bei den diesjährigen FNR Awards gab es sieben Preise in den vier Kategorien. Entdecke alle Gewinner auf der Internetseite des FNR.

Bewerbungen für die FNR Awards 2022 können ab Mitte Dezember 2020 eingereicht werden. Mehr Infos ebenfalls auf der Internetseite des FNR.

Auch interessant

„A Colônia Luxemburguesa“ Helfen Sie mit, unsere Industriegeschichte zu rekonstruieren!

Trage mit Berichten, Archiven und privaten Dokumenten zu einem transmedialen Projekt bei, das uns auf eine Reise durch e...

Zeitgeschichte Ein historisches Archiv der COVID-19 Pandemie in Luxemburg

Am „Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History (C2DH)“ sammeln Stefan Krebs und sein Team digitale Erinnerun...

TEDxUniversityofLuxembourg Was man über die Burg Larochette weiß – und vor allem was man nicht darüber weiß

Marleen de Kramer befasst sich mit der Rekonstruktion von Burgen. Mit welchem Kernproblem sie dabei zu kämpfen hat, zeig...

Auch in dieser Rubrik

Herausragende wissenschaftliche Doktorarbeit FNR Awards 2021: Ein vielversprechendes Material

Saubere Herstellung von Wasserstoff ist eine der möglichen Anwendungen von Porphyrin-Ketten.

Herausragende wissenschaftliche Leistung FNR Awards 2021: Für ein besseres Verständnis und personalisierte Behandlung von Gehirnkrebs

Anna Golebiewska und Simone Niclou vom Luxembourg Institute of Health bekommen stellvertretend für ein großes Team einen Preis für Forschung an Glioblastomen.

FNR
FNR Awards 2020 Auszeichnung für die Charakterisierung einer neuen seltenen Kinderkrankheit

Carole Linster und ihre Kollegen am LCSB konnten gemeinsam mit internationalen Partnern zeigen, dass die Krankheit eine genetische Ursache hat.

FNR Awards 2020 Ein Preis für zehn Jahre Forschung über die Wege des (Regen)wassers

Wo wird Regenwasser gesammelt, wie lange bleibt es dort und wann tritt es wo wieder aus? Eine Forschungsgruppe am LIST wird für ihre Grundlagenforschung an hydrologischen Prozessen ausgezeichnet.