Kommunikationstechnologie 5G-PLANET: Eine Plattform, um die Öffentlichkeit für die Nutzung von 5G zu sensibilisieren

5G eröffnet neue Möglichkeiten, sorgt aber auch für Verunsicherung in der Bevölkerung. LIST-Forscher Sébastien Faye setzt sich damit in verschiedenen Projekten auseinander.

Neues aus der Wissenschaft Die wichtigsten Neuigkeiten aus der Forschung in Luxemburg - Mai 2022

Körperliche Aktivität reduziert den Schweregrad von COVID-19 und bald werden Satelliten in der Lage sein, selbstständig zu navigieren.

FNR Awards 2019 Für die Optimierung des Funkspektrums zwischen Satelliten- und terrestrischen Kommunikationssystemen

Wegen steigender Multimedia-Anwendungen „staut“ es langsam im Spektrum der Funkwellen. Forscher der Uni Luxemburg haben eine Idee, wie man das verfügbare, lizenzierte Spektrum effizienter nutzen könn...

Tudor Museum
Wissenschaftsangebote für Freizeit und Schule Tudor Museum: Interaktives Museum zum Thema Strom und Akkumulator

Das Tudor Museum bietet im Schloss Rosport überraschende Einblicke in Elektrik und Akkumulator-Technik. Namenspatron ist der Luxemburger Henri Owen Tudor.

Sprachenchaos im All Fernsehsatelliten benötigen Übersetzer

Satelliten im All sprechen je nach Hersteller unterschiedliche Programmiersprachen. Für Satellitenbetreiber ist dieses Sprachenchaos ein Problem. Die Lösung: Ein vollautomatisches Übersetzungsprogra...

emergency.lu Offrir de la connectivité suite au tremblement de terre au Népal

Avec emergency.lu le Luxembourg offre de la connectivité aux organisations humanitaires intervenant au Népal et aux populations affectées par la catastrophe naturelle.

Moderne Kommunikation Wie können Radiofrequenzen effizienter genutzt werden?

Der Bedarf an Radiofrequenzen steigt stetig, es sind aber kaum noch welche frei. Shree Krishna forscht daran, dass Smartphones oder Social Media auch in Zukunft noch genutzt werden können.

SnT
Vorhersage für Voice over IP Wie sich die Internet-Telefonie verbessern lässt

Internet-Telefonie ist günstig, scheitert oft aber an der Serverüberlastung. Um das zu vermeiden, wurde an der Uni nun ein Vorhersage-Modell entwickelt.