(C) shotshop

Cloud Computing ist seit einigen Jahren das Paradigma der Computerarbeit in großen Netzwerken.

IEEE CloudCom ist die führende, jährlich stattfindende Konferenz zu Cloud Computing. Hier werden die jüngsten Entwicklungen in den Bereichen „Big Data“, Sicherheit und Datenschutz diskutiert sowie andere wichtige Themen im Kontext „Cloud“. 

Beim Cloud Computing teilen sich Nutzer über das Internet Ressourcen für Rechenleistung und Datenspeicherung. Abhängig von den Bedürfnissen der Nutzer ist die Cloud sehr flexibel und bietet Zugang zu Speichermedien, Computerclustern oder anderen technischen Infrastrukturen. Für den Menschen vor dem Bildschirm und der Tastatur bleibt diese Hardware unsichtbar – versteckt wie in einer Wolke oder englisch „Cloud“.

Cloud Computing ist seit einigen Jahren das Paradigma der Computerarbeit in großen Netzwerken. Tatsächlich stecken aber viele Cloud Services noch in den Kinderschuhen. Es muss noch viel Forschung und Entwicklung geleistet werden, um große Datenmengen wirklich zuverlässig handhaben sowie Sicherheit, Datenschutz und die Kompatibilität  von klassischen Hochleistungsrechnen mit dem Cloud Computing sicherstellen zu können.

Sieben Hauptthemen rund um die „Cloud“

Mit diesen und anderen Themen rund um das Cloud Computing werden sich Experten aus zahlreichen Ländern während der Konferenz „CloudCom 2016“ vom 12. bis 15. Dezember im Parc Hotel Alvisse in Luxemburg befassen. Es handelt sich um die 8. Internationale IEEE Konferenz zu Cloud Computing-Technologie und -Forschung.
Die Konferenz bietet Veranstaltungen zu sieben Hauptthemen: Architektur von Cloud Computing-Strukturen und Virtualisierung, Cloud-Services und -Anwendungen, Internet der Dinge und Mobile Clouds, Big Data, Hochleistungsrechnen (High Performance Computing, HPC) in und mit der Cloud, Sicherheit und Datenschutz sowie verteilte Clouds, Handel und Edge Computing in der Cloud.

Impulsvortrag über das „Taktile Internet“

Jedes Thema wird in Form von Referaten, Workshops und praktischen Vorführungen bearbeitet. Impulsvorträge etlicher namhafter Cloud-Experten runden das Programm ab. So z.B. Prof. Micha Dohler vom King’s College London, UK, die über das „Taktile Internet“ sprechen wird – eine Vision vom Internet, das nicht nur Sehen und Hören, sondern auch den Tastsinn einbezieht.

Nutzer sollen damit in Zukunft Dinge auch erspüren können – genauso leicht, wie sie sich heute in Videokonferenzen miteinander verständigen. Diese Entwicklung könnte die Erbringung von Leistungen beispielsweise im Gesundheits- oder Ingenieurswesen grundsätzlich verändern. Der Eröffnungsvortrag ist ebenso wie das ganze Konferenzprogramm für die Presse frei zugänglich.

IEEE CloudCom 2016 von der Universität Luxemburg organisiert

IEEE ist die weltweit größte Vereinigung von Wissenschaftlern und Ingenieuren mit 400.000 Mitgliedern aus 160 Ländern. 2016 richtet das Interdisciplinary Centre for Security, Reliability and Trust (SnT) der Universität Luxemburg die IEEE CloudCom Veranstaltung aus. Die Konferenz wird auch vom Fonds National de la Recherche (FNR) im Rahmen dessen RESCOM Programms finanziell unterstützt.

Autor: University of Luxembourg
Photo: shotshop.com

Infobox

Konferenz-Website
Über das SnT

Das im Jahr 2009 von der Universität Luxemburg gegründete SnT ist ein international führendes Forschungsinstitut für die Sicherheit, Verlässlichkeit und Vertrauenswürdigkeit moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT). Zusammen mit seinen Partnern etabliert es Luxemburg in diesem Feld als ein europäisches Exzellenz- und Innovations-Zentrum. Um größtmögliche Wirkung zu entfalten, verfolgt das SnT einen interdisziplinären Forschungsansatz, der nicht nur technische Aspekte berücksichtigt, sondern auch Themen aus Wirtschaft, Recht und Geisteswissenschaften. Das SnT stellt eine wichtige Plattform für die Zusammenarbeit und Interaktion zwischen Universitätsforschern und externen Partnern dar. Mehr Infos unter www.uni.lu/snt

Über UL HPC

UL HPC betreibt interdisziplinäre Forschung und Ausbildung indem es Services für Hochleistungsrechnen (High Performance Computing, HPC) und Speicherung auf höchstem Niveau für die UL und externe Partner zur Verfügung stellt. Unter Leitung von Prof. Bouvry und durch das Engagement von Dr. Sébastien Varrette sowie einem Expertenteam von Systemadministratoren hat das Team Leistungsfähigkeit und kontinuierliche Optimierung seiner Leistungen zum Ziel. So will UL HPC wissenschaftliche Erkenntnis und Innovation im Großherzogtum voranbringen.

Über die IEEE

IEEE ist der weltgrößte Berufsverband, mit dem Ziel technologischer Innovation und Exzellenz zum Nutzen der Menschheit. IEEE steht für Institute of Electrical and Electronics Engineers. Der Verband und seine Mitglieder inspirieren durch hochrangige Publikationen, Konferenzen, Technologiestandards sowie Berufs- und Ausbildungsaktivitäten eine weltweite Gemeinschaft. www.ieee.org/

 

Esch2022 – Interview mit Valery Vermeulen The Sound of Data: Wie aus wissenschaftlichen Daten Musik wird

Beim Esch2022-Projekt „The Sound of Data“, das am 1. Mai in der Rockhal startet, ist Mathematiker und Elektronik-Musiker...

FNR
„Science meets Music“ am 1. Mai @Rockhal Wenn aus Farben Töne werden: Cyborg Neil Harbisson beim Auftakt von The Sound of Data

Neil Harbisson ist farbenblind, kann aber mit Hilfe einer implantierten Antenne Farben hören. Wie er diese Technik nutzt...

FNR
Smart Schoul 2025 Die digitalen Bürger von morgen schulen

Wie schafft man es, Schüler nachhaltig für Informatik zu begeistern? Die Antwort darauf könnte das Projekt Smart Schoul ...

Auch in dieser Rubrik

Fußball und Wissenschaft BVB: Wird ein luxemburgischer Forscher Borussia Dortmund in Zukunft helfen?

Am 1. Juni spielt Borussia Dortmund gegen Real Madrid im Champions League Finale. In Zukunft könnte der BVB auf die Dienste von Christophe Ley und dem MIDAS-Team der Uni Luxemburg, zurückgreifen

Cybersecurity Cyberangriff auf Luxemburg: Fragen an Experten

Prof. Marcus Völp der Universität Luxemburg über die Cyberangriffe der vergangenen Woche und der Zukunft.

Outstanding PhD Thesis FNR Awards 2023: Wie künstliche Intelligenz trainiert werden kann, schwierige Situationen vorherzusagen

Salah Ghamizi, Postdoctoral Researcher der Gruppe "Security Design and Validation" am SnT, wurde in der Kategorie "Outstanding PhD Thesis" für die FNR Awards 2023 ausgewählt.

FNR, SnT
Herausragende Doktorarbeit FNR Awards 2022: Für die Entwicklung zukünftiger drahtloser Kommunikationssysteme

Aakash Arora erhielt einen Preis für seine Doktorarbeit über Signalverarbeitungsalgorithmen für zukünftige drahtlose Mehrantennensysteme.