(C) science.lu

Selbst mit einer sorgfältigen Zahnhygiene beherbergt ein einziger Zahn zwischen 1.000 und 100.000 Bakterien! Allein auf den Zähnen zählt man deswegen bereits über 3 Millionen Bakterien!

Dazu kommt noch die 1 Milliarde Bakterien im Speichel, den man täglich schluckt! Und nicht zu vergessen die größte Fläche in unserem Mund, das Zahnfleisch und der Gaumen! Insgesamt haben wir also mehrere Milliarden Bakterien in unserem Mund. Dieser ist somit dichter bevölkert als unsere Erde!

Diese Menge an Bakterien in unserem Mund, die man Mundflora nennt, kann uns ekelerregend erscheinen, ist es aber nicht!

Die meisten Bakterien sind nicht schädlich und verursachen keine Krankheiten.

Im Gegenteil: Einige helfen uns, die Nahrungsmittel für die Verdauung vorzubereiten, andere schützen uns vor Krankheitserregern! Im Idealfall leben sie in perfektem Gleichgewicht mit ihrer Umgebung. Selbst wenn also schädliche Bakterien vorhanden sind, können sie uns keinen Schaden zufügen, denn sie sind in der Minderheit und werden in Schach gehalten.

Doch wenn sich die Umgebung in unserem Mund ändert, beispielsweise durch eine zu süße, zu saure oder zu fette Ernährung, kippt das empfindliche Gleichgewicht und macht Platz für die schädlichen Bakterien. Diese entwickeln sich dann und verursachen Karies, Parodontose und andere Krankheiten, sodass Sie den Zahnarzt aufsuchen müssen. Einziges Gegenmittel: Kontrolle der Umgebung in unserem Mund durch sorgfältige Zahnhygiene!

Autor: Corinne Kroemmer

Wie Wissenschaft funktioniert Was weiß die Wissenschaft? Wissenschaftliche Evidenz in Pandemie-Zeiten

Masken, Übertragung, AstraZeneca-Empfehlungen: Wissenschaftliche Evidenz kristallisiert sich meistens aus einem kontinui...

Porträt „Eine Errungenschaft für Luxemburg und unsere Forschungsgruppe“

Wissenschaftler des Luxembourg Institute of Health (LIH) wurden mit einem Prix Galien für ihren herausragenden Beitrag z...

LIH
Kribbeln im Fuß Wie können Füße einschlafen?

Mein Fuß ist eingeschlafen. Die Hand kribbelt beim Aufwachen. Was ist da los ?

FNR

Auch in dieser Rubrik

Cyanobakterien in Luxemburgs Badegewässern Blaualgen: Wie gefährlich sind sie?

Das Gesundheitsministerium warnt vor Blaualgen in der Mosel. Wie giftig sind sie wirklich? Wird sich das Problem in Zukunft noch verschlimmern? Fest steht: In Blaualgen baden soll man lieber nicht.

science-Check Ziel mir keng - Ka Lëtzebuerg säin Energiebedarf selwer iwwer erneierbar Energien hierstellen?

Aktuell gesi mir jo, wéi ofhängeg mir vu russeschem Gas an Ueleg sinn. Kéint Lëtzebuerg säin Energiebedarf net och selwer decken, an dat mat Hëllef vun erneierbaren Energien?

Photovoltaik und Windenergie
Science check Energiewende & Erneuerbare Energien Kann Luxemburg seinen Energiebedarf zu 100 % klimaneutral selbst herstellen?

Klimakrise, ein möglicher Stopp der russischen Gaslieferungen: wie kann Luxemburg von fossilen Energieträgern unabhängig werden und komplett auf erneuerbare Energien umsteigen? Wir haben recherchiert...