deconfinement

Gerd Altmann/Pixabay

Weshalb diese Studie? Wissenschaftler möchten herausfinden, wie sich unsere sozialen Interaktionen und Kontaktmuster während der Pandemie ändern. Konkret geht es darum, die Anzahl an durchschnittlichen Kontakten der Bevölkerung zu quantifizieren und in Vergleich zu vorherigen Studien zu setzen. Diese Daten sind wichtig, um sie in Prognosen miteinzubeziehen, bessere Statistiken zu generieren und die Verbreitung des Virus besser zu verstehen.

Hier der Link zur Umfrage (Surveymonkey).

Die Umfrage ist anonym und dauert weniger als 2 Minuten. Es wird eine Angabe zu Geschlecht, Alter und Nationalität gefragt, aber sonst keine persönlichen Daten. Die Resultate der Umfrage können an Forschungseinrichtungen, Statistikämtern und Ministerien in Luxemburg zur Analyse weitergereicht werden.

Wir führen diese Umfrage regelmäßig durch, um die Verhaltensänderung in den verschiedenen Phasen der Coronavirus-Krise zu verfolgen.

Vielen Dank fürs Mitmachen!

Autor der Umfrage: Joël Mossong und Ardashel Latsuzbaia, Epidemiologen am Laboratoire nationale de santé
Redaktion: FNR

Auch interessant

CORONAKRISE Umfrage "Social Distancing": Wie viele Kontakte haben wir im Durchschnitt pro Tag?

Du willst einen Beitrag zur Corona-Krise leisten? Mach mit bei der Umfrage und hilf Forschern herauszufinden, wie sich u...

CORONAVIRUS CRISIS Survey about "social distancing": What is our average daily contact with others?

You would like to help combat the current coronavirus-crisis? Take part in this survey and help researchers to find out ...

Neues aus der Wissenschaft Neuigkeiten aus der Forschung in Luxemburg – August 2021

Wer steckt hinter der Immobilienkrise in Luxemburg? Das und mehr findest Du in unserer Auswahl der neuesten Forschungser...

Auch in dieser Rubrik

Neugeborenen-Screening Systematische Suche nach Krankheiten bei Babys

Mit Hilfe des Neugeborenen-Screenings werden am LNS seltene, aber schwerwiegende Krankheiten frühzeitig erkannt. Damit lassen sich negative Folgen vermeiden oder zumindest begrenzen.

LNS
Künstliche Intelligenz CoLive Voice: Schwere Krankheiten an der Stimme erkennen

In einer bislang einmaligen digitalen Gesundheitsstudie dieser Art will das LIH mit Hilfe von Stimmproben vokale Biomarker für chronische und Infektionskrankheiten identifizieren.

LIH
Neuer immuntherapeutischer Ansatz Katzenallergien: Hohe Dosen eines Hilfsstoffs erhöhen die Immuntoleranz und lindern Allergiesymptome

Forscher des LIH verfolgen bei der Behandlung schwerer Katzenallergien einen neuen Therapieansatz, mit dem die wesentlichen Merkmale der Allergie beseitigt werden könnten.

LIH
Stroke and language How listening to a story can help us diagnose a language disorder

A Luxembourgish PhD student at KU Leuven summarises her research project in a 2-minute video.