Fannys großer Wunsch: zum Südpol reisen! Und dies so schnell wie möglich. Denn die Antarktis ist bedroht. Nur noch bis 2041 ist sie geschützt. Doch bereits jetzt leidet dieser Eisgigant unter den Folgen des Klimawandels und der Umweltverschmutzung. Sollte alles klappen, wäre Fanny die erste Luxemburgerin, die mit einer internationalen Expedition zum Südpol reist!

"Es ist ein einzigartiger Ort, ganz ohne indigene Völker, noch ganz unberührt. Außerdem ist es ein Ort der Extreme: Am kältesten, windigsten und noch dazu eine riesengroße Wüste", sagt Fanny voller Vorfreude.

Das Besondere an diesem Vorhaben ist vor allem Fannys Alter: Fanny ist erst 17 Jahre alt. Bis zum Start der Expedition ist sie 18.

Als sie las, dass man sich beim britischen Umweltschützer Robert Swan für eine Antarktisexpedition bewerben kann, tat sie dies umgehend - und wurde angenommen. Problem nur: Die Reise kostet 22.000 Dollar!

Fannys Projekt: Geld sammeln für die große Reise

Seither wirbt Fanny um Geld, um sich ihren Traum zu verwirklichen. Sie druckt T-Shirts, die sie verkauft. Ihre Eltern haben eine a.s.b.l. gegründet, um Mittel für die Exkursion einzutreiben. Auch ihre Freunde helfen. Außerdem noch einige Sponsoren, wie die SES oder Lea Linster.

Bisher sieht es ganz gut aus. "Ich habe bereits die Hälfte des Geldes eingesammelt. Und bis März 2014, wenn die Exkursion startet, bleibt ja noch ein bisschen Zeit."

Doch ist so eine Reise nicht gefährlich?

"Wir werden vorher einen Survival-Trip machen und dort lernen, wie man sich verhalten soll. Aber allgemein ist die Reise nicht sehr gefährlich, da wir uns in der Nähe der Küste befinden, wo es nicht so extrem kalt ist. Außerdem reisen wir im antarktischen Sommer. Wir erwarten Temperaturen zwischen 14°C und -5°C. Die Gletscherspalten werden wohl am Gefährlichsten sein. Aber dafür gehen professionelle Leute mit."

Wenn auch sie dabei helfen wollen, dass Fanny 2014 als erste Luxemburgerin mit einer internationalen Expedition zum Südpol reist, finden sie weitere Infos unter:

www.icewalk.org

www.2041.com

Autor: Jean-Paul Bertemes (FNR)

 

Infobox

Dein Projekt online!

Du hast ein wissenschaftliches Projekt gemacht und willst es mit der Welt teilen? Dann veröffentliche dein Projekt auf Science. Egal ob naturkundliche Entdeckungsreise oder Experiment! Mehr Infos hier: https://science.lu/de/content/projekt-ver%C3%B6ffentlichen   

Auch interessant

Eng Welt ouni Offall Wat bréngt “Zero Waste“?

Duerch bewosste Konsum, schounenden Ëmgang mat Rohstoffer a virun allem Offallvermeidung wëll Zero Waste hëllefen, eis Ë...

FNR
Urbaner Metabolismus Die verborgenen Folgen des Ressourcen-Verbrauchs in Städten sichtbar machen

Die Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit, die das Leben in Städten mit sich bringt, machen sich meist ganz woanders be...

FNR
Atmosphär Wéi entsteet en zweet Ozonlach iwwert dem Nordpol?

Zanter manner FCKWen produzéiert ginn, déi Ozon zerstéieren, schéngt d'Ozonschicht gerett ze sinn. Firwat konnt trotzdee...

FNR

Auch in dieser Rubrik

Data Sonification Esch2022: THE SOUND OF DATA – Science meets Music

Das Esch2022-Projekt "The Sound of Data" verwandelt in einem innovativen und experimentellen Ansatz wissenschaftliche Daten in Musik. Diesen Prozess nennt man Data Sonification.

Dissertation in drei Minuten Junge Kommunikationstalente in der luxemburger Forschung

Beim 3-Minute-Thesis (3MT)-Wettbewerb haben fünft Promovierende Preise abgeräumt. Hier sind jene aus dem Bereich der Kognitionsforschung und den Ingenieurswissenschaften.

SCIENCE MEETS ART Wissenschaftscomic: Antibiotika-Resistenz

Lokale Künstler und Wissenschaftler haben zusammen 8 Kurzgeschichten mit Bezug zu Wissenschaft und Forschung in Luxemburg kreiert.