(C) shotshop

Um Ihre Forschungsprojekte durchführen zu können, brauchen Wissenschaftler Geld. Woher bekommen sie dieses Geld? Neben öffentlichen Geldern aus nationalen staatlichen Budgets stellt in Europa auch die Europäische Kommission eine Menge Fördermittel zur Verfügung – durch das Horizon 2020 Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der EU.

Die Gelder werden kompetitiv vergeben. D.h. nur die besten Projekte erhalten Gelder. Luxemburgs Forschungsstandort ist zwar noch jung, aber bereits gut aufgestellt, wie die Erfolgsrate schlussfolgern lässt.

Luxemburg erfolgreich in der ersten Phase des Horizon 2020 Programms

67 Projektanträge von 31 verschiedenen öffentlichen und privaten luxemburgischen Institutionen wurden in den ersten 14 Monaten vom „Horizon 2020“ angenommen.

Luxemburg erreicht somit die zweithöchste Erfolgsrate unter den teilnehmenden Staaten – ein schöner Erfolg für die noch junge Forschungs- und Innovationslandschaft in Luxemburg. Fast 20 Millionen Euro Fördergelder flieβen dadurch in das Großherzogtum.

Was ist das Besondere am Horizon 2020 Programm?

Das Horizon 2020 Programm finanziert Forschungs- und Innovationsprojekte, die intelligentes, nachhaltiges und  integratives Wachstum fördern. Es verfügt über rund 80 Mrd. € für den Zeitraum 2014-2020.

Es hat sich zum Ziel gesetzt, gute Ideen in Europa schneller in marktreife Produkte umzuwandeln – und das in Themenbereichen, die eine Bedeutung für die Gesellschaft haben. 

So sollen beispielsweise neue Wege gefunden werden, damit in Europa die Menschen länger gesund bleiben, die Umwelt geschützt und der Transport nachhaltiger gestaltet wird.

Beim Horizon 2020 Förderprogramm spielen sowohl Exzellenz in der Grundlagenforschung also auch Leadership in der Industrie eine wichtige Rolle.
Die Aktivitäten sind in 3 Blöcke aufgeteilt:

• Der Block „Excellence in Science“ zielt darauf ab, die Position der EU im Gebiet der Grundlagenforschung zu stärken.  
• Durch „Industrial Leadership“ versucht man die industrielle Führung Europas durch Innovation zu stärken. 
• Der „Societal Challenges“ Block strebt nach Lösungen für die dringendsten gesellschaftlichen Probleme.  

Das erfordert die Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Forschungsinstituten und Unternehmen, sowohl groβen als auch kleinen, um so gemeinsam neues Wissen, Produkte und Arbeitsplätze zu schaffen.

Was bedeutet der Erfolg beim Horizon 2020 Programm für Luxemburg?

Der Erfolg der luxemburgischen Bewerbungen im Horizon 2020 Programm bedeutet, dass europäische Fördergelder in luxemburgische Projekte flieβen. Luxemburg bekommt also zusätzliches Geld für Investitionen und Arbeitsplätze und kann Forschungsaktivitäten mit sozio-ökonomischem Nutzen für Luxemburg ausbauen.

Hauptgewinner in dieser ersten Phase des Programms sind die Uni Luxemburg und das Luxembourg Institute of Science and Technology (ehemals CRPs Henri Tudor und Gabriel Lippmann), die jeweils 7,1 Millionen Euro für 14 Projekte bzw. 2,4 Millionen Euro für 6 Projekte erhalten.  Am meisten Geld bekommen  Forschungsprojekte in den Bereichen Transport und Informations- und Kommunikationstechnologie.

Die hohe Erfolgsrate bei den Ausschreibungen ist zudem eine Auszeichnung für die nachhaltige Entwicklung der nationalen Forschungslandschaft und der Zusammenarbeit zwischen diversen Akteuren, dem Ministerium und Agenturen wie Luxinnovation.

Mehr Informationen (Fördermöglichkeiten, Aufrufe, nationale Kontaktpersonen) finden Sie hier.

Autor: Michèle Weber (FNR)
Photo
 © shotshop.com

Chercheurs à l’école 2021 Fuerscher*inne ginn zréck an d'Schoul!

Bei der Aktioun "Chercheurs à l’école", déi vum 15. bis den 19. Mäerz 2021 stattfënnt, léiere Lycéesklasse Fuerscher*inn...

FNR
Gesundheit Welche Auswirkung hat die Trennung der Eltern auf das Körpergewicht ihrer Kinder?

Forscher aus Luxemburg und London haben festgestellt: Nach einer Trennung der Eltern steigt der Body-Mass-Index (BMI) de...

EU-Austritt Großbritanniens Welche Folgen hat der Brexit für die Europäische Forschung?

In der EU zählt Großbritannien zu den wichtigsten Forschungspartnern. Entsprechend besorgt ist die Wissenschaft mit Blic...

FNR

Auch in dieser Rubrik

Neues aus der Wissenschaft Neuigkeiten aus der Forschung in Luxemburg – August 2021

Wer steckt hinter der Immobilienkrise in Luxemburg? Das und mehr findest Du in unserer Auswahl der neuesten Forschungsergebnisse aus dem Großherzogtum.

Collage of images
Neues aus der Wissenschaft Neuigkeiten aus der Forschung in Luxemburg – Juli 2021

Was sind die neuesten Fortschritte der Forscher in Luxemburg? Das science.lu-Team bietet eine Übersicht (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) mit seiner Auswahl für den Monat Juli 2021.

Carte blanche Vertrauen an d’Wëssenschaft a Pandemie-Zäiten  

D'Lëtzebuerger Bevëlkerung schenkt der Wëssenschaft grousst Vertrauen. Wat kann d'Wëssenschaft maachen, fir dat ze behalen? Wat fir een Engagement kann d'Wëssenschaft der Gesellschaft offréieren?

FNR
Marc Schiltz
CARTE BLANCHE D’Contributioun vun der Lëtzebuerger Fuerschung an der Covidkris

Virun 20 Joer gouf diskutéiert, ob mer Fuerschungszentren an eng Uni sollten opbauen. D’Covidkris féiert eis den Ament virun Aen, wéi mir vun enger eegener wëssenschaftlecher Expertise profitéieren.

FNR, RTL